Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Starke Hilfe für das soziale Miteinander
Lokales Lübeck Starke Hilfe für das soziale Miteinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 24.02.2016
Präsentieren das neue Stiftungslogo: Wolfgang Pötschke (v. l.), Martina Wagner, Frank Schumacher und Titus Jochen Heldt. Quelle: tt

Ob Sprach- und Alphabetisierungskurse, Bildungsfonds oder Kirchensanierung: Die Finanzhilfen der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck waren auch 2015 breit gefächert. Gestern zogen der Stiftungsvorsitzende Frank Schumacher, sein Stellvertreter Titus Jochen Heldt, Vorstandsmitglied Wolfgang Pötschke und Geschäftsführerin Martina Wagner eine positive Bilanz. Von den 246 Anträgen gemeinnütziger Organisationen, die bei der Sparkassenstiftung eingingen (14 Prozent mehr als 2014), wurden 81 Prozent bewilligt. Als einen „Dauerbrenner“ der finanziellen Hilfe nannte Frank Schumacher die Förderung des von der Stiftung 2008 ins Leben gerufenen Kindergartenfonds. Jährlich werde dieser mit 200 000 Euro unterstützt.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 förderte die Sparkassenstiftung 1800 gemeinnützige Projekte mit insgesamt 28 Millionen Euro. Schumacher: „Im Mittelpunkt des Handelns stehen die Menschen und ihr soziales Miteinander. Wir wollen die Lübecker Tradition des bürgerschaftlichen Engagements auch in Zukunft bewahren, in dem wir insbesondere solche Projekte unterstützen, die den sozialen Zusammenhalt in unserer Region stärken.“ Diese Zielsetzung soll das neue Stiftungslogo unterstreichen, das gestern vorgestellt wurde. Es zeigt zwei Menschen, die sich die Hände reichen und optisch zum Holstentor verschmelzen.

Von der Sparkassenstiftung mit mehr als 560 000 Euro gefördert wurden wieder die vielfältigen Aktivitäten der Gemeinnützigen mit ihren Einrichtungen und Tochtergesellschaften. Hierzu zählt zum Beispiel eine Erweiterung der Proberäume für die Lübecker Knabenkantorei, die mit 50 000 Euro bezuschusst wurde. Zur Erhaltung der Jakobikirche wurden seit 2005 mehr als 900000 Euro bereitgestellt. 2015 unterstützte die Stiftung die Sanierung des Dachstuhls der Sakristei und der Sieben-Meere-Kapelle mit 50 000 Euro. Seit 2006 fördert die Sparkassenstiftung die Theaterpädagogik am Stadttheater. 2015 wurden dafür 50000 Euro bereitgestellt. Von November 2014 bis Oktober 2015 stellte die Sparkassenstiftung für 1630 Willkommenspakete für Flüchtlinge 50000 Euro zur Verfügung. 100000 Euro flossen in Sprachkurse der Gemeindediakonie.

Diese „tollen Ausschüttungen“ seien nur möglich, so Titus Jochen Heldt, weil die Sparkasse zu Lübeck „erfolgreich gewirtschaftet hat“. Das unterstrich gestern auch Wolfgang Pötschke.

Unternehmensgetragenen Stiftungen wie der Sparkassenstiftung und der Possehl-Stiftung gehe es „perspektivisch besser“ als vielen anderen. Pötschke zeichnete ein düsteres Bild für viele kleinere Stiftungen. Aufgrund der derzeitigen sehr geringen Zinserträge seien die Kapitalerträge rückläufig. Es gebe Berechnungen, wonach von den insgesamt 800 Stiftungen in Schleswig-Holstein (jährliche Fördervolumen rund 55 Millionen Euro) bei jeder fünften „das Licht ausgeht“. Die Gemeinnützige Sparkassenstiftung hingegen ist trotz anhaltender Niedrigzinsphase zuversichtlich. Schumacher: „Die Stiftung wird auch in diesem Jahr zahlreiche wichtige Projekte unterstützen.“

Historische Familie

, die Sparkasse zu Lübeck und die „Gesellschaft zur Beförderung gemeinnütziger Tätigkeit“ (Gemeinnützige) sind eine enge historische Lübecker Familie.

Die Gemeinnützige, im Jahr 1789 zunächst als „Literarische Gesellschaft“ ins Leben gerufen, gründete 1817 die „Spar- und Anleih-Casse“, die heutige Sparkasse zu Lübeck. Die Sparkasse wiederum gründete im Jahr 2004 die Gemeinnützige Sparkassenstiftung. Diese Stiftung ist mit 74 Prozent Anteilen Hauptgesellschafterin des bald 200-jährigen Lübecker Geldinstituts.

Torsten Teichmann
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vanessa Hofmann und die Verkehrshelfer aus Travemünde ausgezeichnet.

24.02.2016

In Industriehallen startet morgen Lebensart-Messe — das Schleswig-Holstein Musik Festival spielt dort im Sommer. Inhaber Gollan will nicht nur eine Veranstaltungshalle machen, sondern er verwirklicht sie auch. Innerhalb von drei Jahren soll der Gebäudekomplex saniert sein.

25.02.2016

Die Pläne der Projektgruppe Hafenschuppen für die Nördliche Wallhalbinsel seien „voller Lyrik und bunter Bilder“, hat Dirk Gerdes, Chef der Wirtschaftsförderung KWL, gesagt.

24.02.2016
Anzeige