Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Startschuss fürs Neue Hafenhaus
Lokales Lübeck Startschuss fürs Neue Hafenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 09.10.2017
Philip von Papen, Karl-Wolfgang Eschenbach, Thomas Becker und Klaus Eckelmann (v. l.) versenken die Kupferrolle. Quelle: Foto: Wolfgang Maxwitat
St. Lorenz Nord

Nur 200 Meter Luftlinie liegen zwischen den beiden Standorten. „Wir setzen damit ein klares Zeichen, auch für unsere Mitarbeiter“, freut sich Philip von Papen, einer der vier geschäftsführenden Gesellschafter. Bauherr ist Karl- Wolfgang Eschenburg. Er begrüßte gestern zahlreiche Gäste zur Grundsteinlegung und versenkte die symbolträchtige Kupferrolle. Darin befanden sich nicht nur zwei aktuelle Tageszeitungen, ein Euro-Münzsatz und Baudokumente, sondern auch ein Handy. „Darin haben wir Ihre Nummer eingespeichert, Herr Eschenburg. Falls Sie in 50 Jahren mal jemand anrufen möchte“, sagte Altus-Geschäftsführer Thomas Becker. Sein Kollege Klaus Eckelmann fügte scherzhaft hinzu: „Auch wegen möglicher Gewährleistungsansprüche ergibt das Sinn.“

Eschenburgs Immobilienagentur übernimmt die Planung des Baus. Mit an Bord ist außerdem das Architektur-Büro Ziebell und Partner. „Unsere Interessen decken sich“, sagte Karl-Wolfgang Eschenburg mit einem Blick auf die Altus- Bau-Gesellschafter. „Sie suchen ein neues Domizil und wir zuverlässige Mieter. Das passt.“ Anfang August erfolgte der erste Spatenstich, Ende des Monats wurden die ersten Pfähle gebohrt. Mittlerweile ist bereits eine hochwassersichere Fundamentplatte entstanden. 700 Tonnen Beton waren dafür notwendig. Auch die Kupferrolle wurde in Beton versenkt. Die ersten Kellen übernahm Seniorchef Eschenburg persönlich, dann durften die Geschäftsführer abwechselnd übernehmen.

In den kommenden Monaten soll dann auch das Gebäude Form annehmen. Der Umzug der 90 Mitarbeiter des Bauunternehmens ist für den Herbst kommenden Jahres geplant. Thomas Becker versprach, dass alle die nahgelegene Baustelle stets im Blick haben werden. Kein Wunder, denn den Bau übernimmt das Unternehmen gleich selbst. „30 bis 40 Kollegen werden täglich ein Auge auf alles haben. Das wird das stärkste und bestbewachte Bauvorhaben überhaupt“, sagte Becker.

Karl-Wolfgang Eschenburg ist ebenfalls zuversichtlich: „Der Endspurt ist eingeläutet, die Möbel sind bestellt, und die Mitarbeiter sind nicht nur neugierig, sondern ungeduldig.“ Vor drei Jahren hatten das Bauunternehmen und die Verwaltungsgesellschaft erste Gespräche geführt. Anfangs war ein Ärztehaus am Fuße der Brücke im Gespräch, in dem Altus-Bau auf zwei Etagen einziehen wollte. Doch die Stadt hatte das Ärztehaus aus planungsrechtlichen Gründen nicht genehmigt. Nun wird Altus- Bau Hauptmieter und übernimmt 1200 Quadratmeter der insgesamt 2000 Quadratmeter. Die restliche Bürofläche ist in drei Einheiten aufgeteilt, Gespräche mit potentiellen Mietern laufen bereits. Wer noch Interesse hat, kann sich unter der E-Mailadresse info@hjleyer.de bei Hans Joachim Leyer melden.

Altus-Bau

90 Mitarbeiter beschäftigt das Bauunternehmen Altus derzeit. Seit 1996 ist das Bau-Team auf dem norddeutschen Markt tätig. 2006 wurde die Altus-Bau-GmbH in Lübeck gegründet.

Die Firma realisiert seitdem Wohnungsbau- und Gewerbeprojekte in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. In Lübeck hat Altus- Bau unter anderem das Verwaltungsgebäude der DLRG in der Falkenstraße gebaut. Auch das 4,1 Millionen teure Neue Hafenhaus entsteht unter Federführung des Unternehmens.

Maike Wegner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 46. Mal finden in diesem Jahr vom 15. bis 19. Oktober die Lübecker Psychotherapietage statt. In diesen fünf Tagen wird Ärzten, Psychologen und Psychotherapeuten in der frisch renovierten Aula der Oberschule zum Dom (OzD) ein breites Fortbildungsprogramm angeboten.

09.10.2017

Nach 60 Tagen mit Rennrad „Anton“ auf dem Landweg durch Russland und China wartet das Meer. Und nach der Fährüberfahrt Japan. Das asiatische Land hat einen ganz eigenen Reiz. Nicht nur wegen der faszinierenden Manga- und Anime-Kultur.

09.10.2017

Bei einer Infoveranstaltung mit der Lübecker Hafengesellschaft (LHG) am Ostpreußenkai zu den Themen Hafenpolitik und Baltikum haben zahlreiche Gäste aus Logistik, Wirtschaft und Politik des Landes Schleswig-Holstein ihre guten Beziehungen zu den baltischen Partnern bekräftigt.

09.10.2017