Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Stereopark: Rock trotzt Regen
Lokales Lübeck Stereopark: Rock trotzt Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 15.08.2016
„Der Strandsalon ist einfach fantastisch für so ein Open-Air- Festival, sogar bei Regen macht es Spaß, hier zu sein.“„Monika Pagel und Tino Pollex
Anzeige
Innenstadt

„Eigentlich haben wir ja Sonnenschein und blauen Himmel bestellt“, beteuert Thies Reinck. Stattdessen prasselt der Regen kübelweise auf die 500 Festivalbesucher im Strandsalon. Der Macher des Stereopark Festivals ist am Sonnabend trotzdem guter Dinge. „Unsere Besucher sind so treu, was echt super ist. Die haben auch im Regen Spaß.“ Recht hat er, denn den wahren Musikbegeisterten macht typisches norddeutsches Schietwetter bei der sechsten Open-Air-Auflage nichts aus.

Zur Galerie
Trotz Schietwetter feierten 500 Besucher im Strandsalon mit Pohlmann, Odeville, Reggaedemmi und den Lübeckern Cober X.

„Das Wetter könnte natürlich besser sein, aber wir sind ja vor allem wegen der Musik hier“, findet Claudia Müller. Denn das Line-Up auf der Bühne kann sich sehen lassen. Los geht es am Abend mit einem Heimspiel: Die Lübecker Band Cober X ist zum ersten Mal dabei. Strahlend kommen die drei Musiker von der Bühne. „Es macht richtig Spaß, in Lübeck zu spielen. Die beiden Veranstalter haben da echt was Tolles auf die Beine gestellt“, sagt Sänger Ole Köber. Dieses Lob nehmen die Organisatoren Felix Wohlstein und Thies Reinck gern entgegen. „Wir geben uns viel Mühe, die Bands auszusuchen, und in diesem Jahr machen alle richtig gute Stimmung.“ Zu verdanken ist das unter anderem Reggaedemmi. Zu ihrer Reggae-Musik mit Ska- Einflüssen beginnen die Gäste, fröhlich zu tanzen.

Und dann hat Petrus gegen Ende des Abends doch noch Erbarmen und schiebt die Wolkendecke beiseite. „Bei Sonnenschein kommt natürlich viel mehr Strandfeeling auf“, sagt Hauke Horeis, der Sänger der Band Odeville. Die Hamburger rocken die Bühne mit Songs wie „Lichtblick“, die dem einen oder anderem Radiohörer bekannt sind. In Lübeck spielen die fünf zum ersten Mal. „Wir kommen aber definitiv wieder, hier im Norden ist das Publikum nämlich echt super“, bemerkt Horeis.

Zum krönenden Abschluss des Abends liefert der Singer-Songwriter Pohlmann deutschsprachige Texte zum Mitsingen. Für ihn ist es bereits der zweite Auftritt beim Stereopark Festival im Strandsalon, erzählt Veranstalter Reinck. „Er war vor drei Jahren schon mal bei uns im Strandsalon, und sowohl er als auch das Publikum fanden es so gut, dass er nun wieder mit dabei ist.“ Natürlich geht der Sänger auf die Forderung von rufenden Frauen aus der vorderen Reihe ein und spielt seinen Hit aus dem Jahr 2006 „Wenn jetzt Sommer wär“. Das Publikum freut’s. „Wir haben Pohlmann schon ein paar Mal live gesehen“, sagen Kerstin Holm, Nadine Gattinger und Daniela Pries. „Aber auch die anderen Bands passen super ins Programm.“

 Elisabeth Riedel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jude aus Israel appelliert in einem offenen Brief an Verwaltung und Politik, sich ihrer historischen Verantwortung zu stellen.

15.08.2016

Der Hafenbetriebsverein (HBV) ist pleite. Jetzt ist die Frage: Was wird aus den 153 Mitarbeitern? Sicher ist, dass viele Hafenarbeiter ihren Job verlieren werden.

16.08.2016

Ganz im Zeichen der geplanten und ersehnten Freibad-Neugestaltung steht das 7. Marktfest in Schlutup am Sonntag, 4. September, ab 11 Uhr. Das Festprogramm soll „zu einem Höhepunkt der bisherigen Marktfeste werden“, verspricht Achim März, Vorsitzender des Gemeinnützigen Vereins.

15.08.2016
Anzeige