Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Suche nach Granaten geht weiter
Lokales Lübeck Suche nach Granaten geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:26 17.04.2018
Experten suchen die Baustelle nach Granaten ab. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Langsam und behutsam tragen die Bauarbeiter Erdschichten ab, damit der Kampfmittelräumdienst die Überbleibsel aus Kriegszeiten vergangener Tage aufspüren kann. Immer wieder entdecken sie verrostete Metallteile in der Erde. „Von der Munition geht keinerlei Gefahr mehr aus“, sagt Polizeisprecher Dierk Dürbrook.

Der Dienst achte jedoch darauf, dass die Granaten fachmännisch entsorgt werden. Am Freitag wurde die Baustelle zunächst von den Experten geräumt und stillgelegt. Der Kampfmittelräumdienst überwacht auch am Dienstag noch die Bauarbeiten.

sbu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hansestadt ist die selbst ernannte Stadt der kurzen Wege. „Aber Lübeck ist keine Fußgängerstadt“, stellt das Architekturforum in seiner Broschüre „Lübeck wohin?“ fest. Viele Parteien wollen das ändern. Das zeigt ein Blick in die Wahlprogramme.

16.04.2018

Jetzt geht es fix: Es soll Parkausweise für die Anwohner der Siedlung Strecknitz geben. Das hat der Bauausschuss beschlossen – mit einer Stimme Mehrheit. Der Grund: das Parkchaos rund um die Uniklinik (UKSH). Dort gibt es zwar ein neues Parkhaus, aber keiner will dafür zahlen.

17.04.2018

Es ist die größte Abbruchstelle am Brodtener Ufer: Zwischen Travemünde und der Hermannshöhe hat die Steilküste in den Wintermonaten schwer gelitten. Deshalb muss jetzt der beliebte Wanderweg ein Stück ins Landesinnere verlegt und erneuert werden.

16.04.2018
Anzeige