Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Superkunst, Spiel und Spaß
Lokales Lübeck Superkunst, Spiel und Spaß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.06.2018
St. Lorenz Nord

Als die Hamburger Band Prohn & Spott um 16.15 Uhr als erster Act die Bühne entert, ist es auf dem Gelände noch überschaubar. „Die meisten kommen wohl erst heute Abend“, sagt Michael Schmerschneider, Leiter der Kulturakademie der Vorwerker Diakonie, die nach der Superkunst-Reihe mit monatlichen Konzerten verschiedener Bands nun ein erstes Superkunst-Festival organisiert hat – quasi als „Best of“

der Reihe. Der Haupt-Act, die Band Odeville, wird erst am Abend erwartet.

Während die meisten Besucher sich mit Pommes, Eis oder anderen Leckereien eindecken oder durch den weitläufigen Garten streunen, jagen zwei kleine Mädchen und eine ältere Dame mit viel Spaß den riesigen Seifenblasen nach, die Max und Tobi, die beiden Stelzenmänner, produzieren.

Vor der Bühne hat sich schon ein junger Mann im dunklen Anzug mit zwei Stöckchen postiert: Er will, so scheint’s, die Band Prohn & Spott dirigieren. Eine junge Frau rutscht auf dem Po quer über den Rasen bis in die gewünschte Position, ein Mann mit Behinderung tanzt schon zu den ersten Klängen der Band. Sie alle haben Spaß.

Genau das findet die Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau, Tabea Pretzelberger (21), so schön: Dass auch die Bewohner der Vorwerker Diakonie einmal ein richtiges Festival erleben können. „Wann haben sie sonst einmal Gelegenheit dazu“, sagt sie, „vor allem weil jeder hier kommen und gehen kann, wann er will.“

Ein junges Paar sitzt auf einer Bank in einiger Entfernung zur Bühne. „Es ist wirklich schön, dass das Festival auf diesem Gelände stattfindet“, sagt Natalie Lorenz, „denn hier werden die Leute mit Behinderung nicht ausgegrenzt.“ Sie und ihr Freund Henrik Strunck (23) sind vor allem wegen Odeville gekommen, wie so viele.

Heute spielen weitere vier Bands, zugleich feiert die Vorwerker Diakonie ihr Sommerfest. Um 10.30 Uhr findet ein Open-Air-Gottesdienst statt, von 11 bis 18 Uhr warten dann eine Flohmarktmeile, ein Piraten-Parcours, Fahrten mit der Vorwerker Kleinbahn und viele Attraktionen mehr auf kleine und große Besucher. „Wir rechnen mit 9000 Gästen an beiden Tagen“, so Pretzelberger.

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum dritten Mal sind die Lübecker Jugendfeuerwehren zu den Spielen ohne Grenzen auf dem Burgfeld-Sportplatz zusammengekommen. 18 Wettkampfstaffeln aus 14 Lübecker Wehren und die Kinderfeuerwehr aus Wulfsdorf-Vorrade traten gegeneinander an.

30.06.2018

Sie mochten sich nicht entscheiden: Die 7000 Gummienten, die Lübecks Rotary-Clubs um 15 Uhr per Radlader von der Rehderbrücke kippten, dümpelten im Kanal nahezu auf der Stelle. Nach gut einer Stunde waren sie dann endlich im Ziel – und brachten viel Geld für den guten Zweck.

30.06.2018

Die Hochzeiten und Geburten der vergangenen Wochen.

06.07.2018