Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Tatort-Blitzkritik: Im Abseits
Lokales Lübeck Tatort-Blitzkritik: Im Abseits
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 19.06.2011
Lübeck

Und selbst in ihren wenigen freien Minuten haben Kommissarin Odenthal

(Ulrike Folkerts) und ihr Teamkollege Kopper (Andreas Hoppe) nichts Besseres

zu tun als zu kicken und zu kickern. Nun mögen kritische Stimmen

einwenden, dass dies doch prima zum Start der Frauenfußball-WM passt

und wer sich nicht für Fußball interessiert, kann ja umschalten.

Stimmt theoretisch. Geht aber nicht, wenn man eine Kritik schreiben soll

und außerdem ist Sonntagabend ab 20.15 Uhr Krimi- und nicht Fußball-Zeit.

Nun also ein Fußball-Krimi. Okay. Der bekennende Nicht-Fußballfan

versucht,sich auf das Thema einzulassen. Und ist stolz, Theo Zwanziger,

Joachim Löw und Oliver Bierhoff zu erkennen, die sich selbst spielen.

Außerdem lernt der Nichtfußball-Fan viel über die Vorurteile,

gegen die Fußballerinnen zu kämpfen haben.

Fast wäre man geneigt,

sich mit dem untypischen Tatort-Thema auszusöhnen. Doch leider geraten

einige Figuren einfach zu klischeehaft. Der eiskalte Manager (Bernd Gnann)

ist genauso holzschnittartig wie die gute Seele des Vereins (Michael Lott),

der eine Plattitüde ("Der Verein ist meine Familie") nach der anderen raushaut

("Wenn es nur ums Geld geht, verliert Fußball seine Seele"). Und am Ende wird klar,

dass ausgerechnet die gute Seele des Vereins für den FC Eppheim sogar über Leichen geht.

Sorry, aber das ist plump und einfallslos - und ärgert vermutlich auch einige Fußball-Fans.

Grit Petersen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg - Alarm im Zug nach Lübeck: Ein mit einem Messer bewaffneter 22-Jähriger hat in der Nacht zum Sonntag am Hamburger Hauptbahnhof gedroht, sich und andere umzubringen.

19.06.2011

Kiel/Schwerin – In zwei Wochen tritt das Gesetz für eine Freiwilligen-Armee in Deutschland in Kraft. Dafür wirbt die Bundeswehr verstärkt auch um weiblichen Nachwuchs – mit enttäuschender Resonanz. Kaum eine Frau will zum Bund. Dabei locken die Streitkräfte mit Sonderkonditionen wie kurzfristiger Kündigung aus dem Freiwilligendienst

19.06.2011

Besucher und Kunden werden am Haupteingang des Gerichtshauses Am Burgfeld demnächst genau kontrolliert. Der Umbau hat rund 600 000 Euro gekostet.

19.06.2011