Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Tatort „Zwischen den Ohren“: Slapstick und ein zäher Mord
Lokales Lübeck Tatort „Zwischen den Ohren“: Slapstick und ein zäher Mord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 18.09.2011

Auch die beiden Hauptfiguren sind ein großer Spaß. Thiels bester Freund-und Feind-zugleich Boerne unterstellt ihm eine „eklatante Verrohung“ seiner Person, trinkt im Suff dennoch mit ihm Brüderschaft - „ohne Küssen!“ - und will davon am nächsten Tag nichts wissen. Toll gezeichnete Charaktere, großer Spielwitz, herrlich!

Aber der Kriminalfall? Passte dazu gar nicht zu diesem Ulkfeuerwerk. Das Lehrstück über Transsexualität ist sehr zäh geraten. Der Kollektivmord der Tennisfamilie, die nur an ihrer talentierten Nadine verdienen wollen, wird an den Haaren herbeigezogen. Und das Problem, wie sich ein Spitzensportler vor einem möglichen Coming out fühlt, ist an dieser Stelle bereits am 20. März 2011 behandelt worden - nach dem Furtwängler-Tatort „Mord in der ersten Liga“.

Eine Ausnahme müssen wir doch machen: Wenn Thiel und seine Kollegen darauf starren, wie Frauen und Männer sich Pullover über den Kopf ziehen und damit angeblich ihr wahres Geschlecht offenbaren, dann versöhnt sich für Augenblicke der Münsteraner Slapstick mit der schwergängigen Handlung.

Und wie fanden Sie den Tatort? Diskutieren Sie mit!

Lars Fetköter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sozialpolitiker Jens Schulz will Saxe in die Stichwahl zwingen und erklärt, warum das Bündnis keinen gemeinsamen Bewerber hat und dass im Sozialbereich nicht gespart werden kann.

18.09.2011

Das „Spielwiese“-Festival war ein Experiment – das erste elektronische Open Air auf der Freilichtbühne. Die beiden Veranstalter, zwei Lübecker DJs aus dem Parkhaus, wurden nicht enttäuscht.

18.09.2011

Ihre Aufgabe ist es, die Stadt von Abfall zu befreien. Leider haben die Mitarbeiter des „Bündnisses für Sauberkeit“ auch die Wollkunst am Holstentor für Müll gehalten.

18.09.2011
Anzeige