Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Toller Auftakt des Duckstein-Festivals
Lokales Lübeck Toller Auftakt des Duckstein-Festivals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 03.08.2013
Mit einem klangvollen Feuerwerk über der Altstadt endete der erste Tag des 15. Lübecker Duckstein-Festivals. Quelle: Fotos: Heiko Pump (4), Wolfgang Maxwitat
Lübeck

Was für ein Auftakt! Mit einem musikalischen Highlight und einem grandiosen Feuerwerk startete am Freitagabend das 15. Lübecker Duckstein-Festival am Traveufer.

Schon vor der offiziellen Eröffnung um 19.44 Uhr durch Bürgermeister Bernd Saxe, Festivalmacher Thorsten Weis und Duckstein-Chef Dr. Holger Liekefett tummelten sich Hunderte von Besuchern auf der Festmeile zwischen Radisson Blu Senator Hotel und Musik- und Kongresshalle (MuK). An den stilvollen weißen Pagodenzelten hatten Gastronomen wie der Italiener Don Vito, Manfred Miera oder Cornelia und Thorsten Hauck vom Landhaus Hamberge ihre kulinarischen Köstlichkeiten präsentiert. Zahlreiche Bierstände und Weintresen sorgten bei tropischen Temperaturen von mehr als 30 Grad für die erforderliche Abkühlung.

Die genossen auch die VIPs in der Duckstein Lounge am Radisson. In leichter Sommerkleidung beobachteten die Fraktionsvorsitzenden der im Rathaus vertretenen Parteien sowie Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer und ihr Vorgänger Peter Sünnenwold vom Balkon aus das bunte Treiben. Ebenfalls gesehen: Renate Menken (Vorsitzende Possehl-Stiftung), Jörg Semrau (Vorsitzender Lübecker Verkehrsverein), Mechthild Mäsker (Leiterin NDR-Studio Lübeck), Sebastian Amend

(Geschäftsführer der Travemünder Woche), Gerald Goetsch (LN-Chefredakteur) und Ilona Jarabek (Geschäftsführerin MuK). Wirtschaftssenator Sven Schindler kam in zu den Temperaturen angemessenen Bermudas.

Bereits am frühen Abend sorgte das spanische Duo Los Caneca mit einer quirligen und lustigen Show aus Akrobatik, Klamauk und Jonglierkunst auf der Theaterbühne für erste Begeisterungsstürme im Publikum. Kurz vor 20 Uhr betraten dann Jessy Martens und ihre Band die Wasserbühne. Inzwischen hatte sich die Festmeile prall gefüllt, gab es das übliche entspannte Gedränge.

Deutschlands Rock- und Blues Lady Nummer eins, Jessy Martens, ließ die Stimmung und die Hitze auf dem Duckstein-Festival weiter steigen. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme überzeugte die Sängerin sowohl bei rockigem Blues als auch bei sanften Balladen. Damit hatte das Festival bereits am ersten Abend einen musikalischen Höhepunkt erlebt. Auch Moderator Mick M. präsentierte sich in Höchstform, führte in gewohnt lässiger Art durch das Programm.

Erst gegen 22.30 Uhr wurden Jessy Martens und Band von der Bühne entlassen. Aber nur, um einem weiteren Highlight Platz zu machen. Die Duckstein-Macher hatten sich zum Auftakt eine Premiere ausgedacht. Mit einem glanzvollen Feuerwerk am Traveufer verzauberten sie ihre Gäste.

Und auch am zweiten Tag herrschte reges Treiben auf der Festmeile. Böiger Wind sorgte dabei zeitweise für etwas Abkühlung. Die junge Sängerin Miu bot am Nachmittag auf der Travebühne mit ihrer Band eine tolle Mischung aus Soul, Swing und Pop. Ab 20 Uhr spielten Greg Copeland & The Soulgang auf. Sie begeisterten mit Funk, Soul und Rhythm & Blues. Ein derartiges Eröffnungsfeuerwerk hatte das Lübecker Festivalpublikum noch nicht erlebt.

Das Programm für Sonntag und Montag
Heute lädt der Hamburger Singer- Songwriter Carl Blank auf der Travebühne ab 16 Uhr zu einer Akustik-

Pop-Reise, garniert mit einer Portion Soul, ein. Um 19.30 Uhr stehen Nina & The Hot Spots auf der Bühne. Die charmante Lady und ihre wilden Jungs heizen mit Swing, Blues und Rockabilly ein. Auf dem Theaterplatz lässt um 16.15 und 18.30 Uhr Nagelritz die Seemannsgedichte von Ringelnatz lebendig werden, und um 17 und 20.30 Uhr sorgt das Duo Stenzel & Kivits für Lachtränen. Ynia zeigt um 19.15 und 22.15 Uhr spektakuläre Luftakrobatik.

Morgen kann man ab 19.30 Uhr der chilligen Musik von Bê vor der Wasserbühne lauschen, am Theaterplatz bieten Clown Fraser Hooper (18.30/21.15 Uhr) und Stenzel & Kivits (20.20/ 22.15 Uhr) Comedy und Absurdes.

Heiko Pump

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Travemünder Verein will den Wettkampf der Laubenpieper in Schleswig-Holstein gewinnen.

26.11.2013

Der Bootsführer fiel auf der Schlutuper Wiek über Bord. Die Rettungsdienste rückten mit einem Großaufgebot an. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.

03.08.2013

Die Bar Celona feierte ihre Eröffnung mit Freunden und geladenen Gästen.

26.11.2013