Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Travemünder Woche ist eröffnet - Studt: Veranstaltung der Extraklasse
Lokales Lübeck Travemünder Woche ist eröffnet - Studt: Veranstaltung der Extraklasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:02 23.07.2016
Jens Kath (v.l.), Bernd Saxe und Stefan Studt posieren am 22.07.2016 während der Eröffnung der Travemünder Woche 2016 in Lübeck-Travemünde. Quelle: Olaf Malzahn
Anzeige
Travemünde

Ob unter Organisatoren, Gästen oder Sportlern, zwei Dinge sind stets Thema, wenn über die Travemünder Woche gesprochen wird: das enge Nebeneinander von Wassersport und Landprogramm und das Wetter. Schon bevor er mit dem obligatorischen Kommando „Heißt Flagge!“ auf der „Lisa von Lübeck“ die 127. Travemünder Woche offiziell eröffnet, verspricht Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe „zehn Tage mit Sonnenschein und Wind“.

Peer Heuer (17) und Henrik von Seck (15), die heute um 12 Uhr mit 99 anderen Sportlern das erste Rennen um die Deutsche Meisterschaft im Laser Radial segeln werden, haben gegen diese Prognose nichts einzuwenden. Und tatsächlich frischt kurz vor 18 Uhr der Wind ordentlich auf. „Das ist super“, freut sich Peer. Dann sprechen die beiden stellvertretend für alle 1300 Teilnehmer den Segler-Eid, den „Segelsport und die Freundschaft zwischen den Seglerinnen und Seglern aus den teilnehmenden Ländern voranzutreiben.“ Vertreten sind dieses Jahr 23 Nationen.

Die Bedeutung der TW und des Segelsports für die Gesellschaft hebt Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt hervor: „Die aktuellen Herausforderungen der Integration sind nur dann zu meistern, wenn es auch in diesem Bereich Angebote im Breiten- und Leistungssport gibt.“ Studt vertritt TW-Schirmherr und Ministerpräsident Torsten Albig. „Ich bin ihm dankbar, dass ich an seiner Stelle hier sein darf“, sagt der Minister erfreut. Und das nicht nur wegen des versprochenen guten Wetters.

Es ist das Besondere, das auch die Vorsitzende des Lübecker Yachtclubs Andrea Varner-Tümmler hervorhebt: „Die TW bringt das Segelerlebnis direkt zu den Zuschauern.“ Die lassen sich vom Hochleistungssport ebenso begeistern und anstecken wie von der besonderen Atmosphäre an Land.

Von Nina Gottschalk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige