Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
BO(O)TSCHAFTEN

BO(O)TSCHAFTEN

J/22 starten in German Open: Die J/22 starten heute in ihre German Open, die inoffiziellen deutschen Meisterschaften. Gemeldet ist die Minimalzahl von zehn Booten.

J/22 starten in German Open: Die J/22 starten heute in ihre German Open, die inoffiziellen deutschen Meisterschaften. Gemeldet ist die Minimalzahl von zehn Booten.

Zu den Mitfavoriten zählt die Crew der „MoJo4rookies“ von Steuermann Svend Hartog (Lübecker Segler Verein).

11 Boote auf der Langstrecke: Die vorgekochte Gulaschsuppe, Eier, Brot und reichlich Kaffee sind an Bord. Zwölf seegehende Yachten sind gestern Abend um 18 Uhr vor dem Brodtener Ufer in die TW-Premiere der Langstrecke gestartet. Der Kurs führt die Crews nach Fehmarn bis auf die Höhe von Puttgarden, weiter gehts in Richtung Insel Poel, dann entlang der Mecklenburger Küste zurück zum Ziel auf der TW-Seebahn. Das erste Schiff wird nach der nächtlichen Wettfahrt heute gegen 8 Uhr im Ziel erwartet.

TW-Premiere: Die Optimisten-Klasse trägt im Rahmen ihrer Titelkämpfe auch ein Team Race aus. Der Modus: 16 Teams à vier Boote. In der Qualifikation segeln in Flights zwei Teams gegeneinander. Wer zweimal verliert, ist raus. Wettfahrtleiter Philipp Rosenberg: „Einige Teams sind richtig gut eingespielt, haben mit cleveren Aktionen ihre Teammitglieder nach vorne geholt." Zwölf Teams sind nach den ersten beiden Flights noch dabei – darunter das „Chaos Team Europa“ mit den Brüdern Roco, Mic und Bo Mohr (Plau) sowie Helena Wolff (Dänemark). Heute soll der German-Open-Sieger feststehen.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Travemünder Woche
Die Travemünder Woche bietet nicht nur Segelfans großes Programm - auch Landratten kommen auf ihre Kosten. Viel Unterhaltung, Programm, Stände, ein Riesenrad und Feuerwerk warten auf die Besucher. Hier alle Infos im Überblick.

Hier alle Infos zur Travemünder Woche 2017 im Überblick. mehr