Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„TW-extrem“: Gegensätze auf einen Blick

„TW-extrem“: Gegensätze auf einen Blick

Hoch und tief, laut und leise, turbulent und entspannt – wir zeigen Ihnen, wo all dies auf der Meile zu finden ist.

Voriger Artikel
Vor dem Sport kommt die Eröffnungsfeier
Nächster Artikel
Ins Wasser gedrängt, belästigt und angefasst

Die Elektro-Raupe im Zwieselpark der Stadtwerke Lübeck weckt das Kind in Jörg Jeebe (49). Mit herausgestreckter Zunge meistert er den Parcours.

Ein Ereignis, das kaum Wünsche offen lässt: Die 127. Travemünder Woche hat für alle Besucher etwas zu bieten.

LN-Bild

Hoch und tief, laut und leise, turbulent und entspannt – wir zeigen Ihnen, wo all dies auf der Meile zu finden ist.

Zur Bildergalerie

Der höchste Punkt

Mit seinen 38 Metern ist das Riesenrad auf der Trelleborgallee mit Abstand der höchste Punkt auf der Festivalmeile. Von dort oben haben Sie einen fantastischen Überblick über das gesamte Geschehen auf dem Wasser und an Land. Auch Mareike Damerow und ihre Tochter Ashley (7) aus Wahlstedt lassen sich diesen Ausblick nicht nehmen. „Echt beeindruckend, die Travemünder Woche mal von oben zu sehen“, sagt die 32-Jährige staunend.

Die niedrigste Punkt

Klar, genau genommen ist der Grund der Ostsee der tiefste Punkt auf der Travemünder Woche. Wir haben uns für den tiefsten Punkt entschieden, den Sie ohne große Anstrengung erreichen können – den Schiffsbauch der „Passat“. Täglich von 10 bis 17 Uhr können Sie fast bis auf den Boden der Viermastbark hinabklettern. Dort wartet nicht nur ein historisches Museum, Sie können auch sehen, wie das Sackgut früher an Bord gelagert wurde.

Der lauteste Punkt

Im Wettkampf um den lautesten Punkt auf der Meile gibt es ein Remis: Sowohl unter dem Zeltdach auf der Festivalbühne im Brügmanngarten (vor allem beim Auftritt der Kultband „United 4“ am Montag ab 18.30 Uhr), als auch mitten auf der Tanzfläche in den Clubs der Holsten Beach Area werden Sie mit 90 Dezibel beschallt. Gute Laune macht beides.

Der leiseste Punkt

Die größte Ruhe vom Trubel auf der TW finden Sie in den vielen Strandkörben direkt an der Ostsee. Auf der Meile gilt besonders der Bereich um das Wein-Carée und die Italienische Piazza auf Höhe der Bertlingstraße als Ruhe-Oase.

Der turbulenteste Punkt

Action pur verspricht der neue Zieselpark direkt am Strand. Auf einer Elektro-Rampe können Sie so richtig Gas geben und durch den Sand pflügen – das weckt ganz bestimmt das Kind in Ihnen. Das können Thomas Doer und Jörg Jeebe aus Hamburg nur bestätigen. „Der Eintrittspreis hat sich auf jeden Fall gelohnt. Endlich einmal wieder über die Stränge schlagen – richtig cool“, sagt Jeebe begeistert.

Der entspannteste Punkt

Sind die Beach Clubs am Strand auch in der Kategorie „Lautester Punkt“ vertreten, so zeigen sie sich tagsüber von einer ganz anderen Seite. Egal ob im Havana Beach, im Malibu Beach, beim Team 412 oder im „Willenlos“ Beach – alle Clubs locken tagsüber mit chilligen Sitzsäcken und Liegestühlen. Die besondere Atmosphäre genießen auch Julia Korwek und Mahsa Bidaki aus Hamburg: „Mit einem leckeren Cocktail entspannt am Strand, so lässt es sich aushalten.“

kw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Travemünder Woche
Die Travemünder Woche bietet nicht nur Segelfans großes Programm - auch Landratten kommen auf ihre Kosten. Viel Unterhaltung, Programm, Stände, ein Riesenrad und Feuerwerk warten auf die Besucher. Hier alle Infos im Überblick.

Hier alle Infos zur Travemünder Woche 2016 im Überblick. mehr

Magazin
Mit diesem Plan haben Sie immer den Überblick bei der Travemünder Woche.

Mit diesem Plan haben Sie immer den Überblick bei der Travemünder Woche. mehr