Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Winde verweht: Tief „Alfred“ stoppt die TW

Vom Winde verweht: Tief „Alfred“ stoppt die TW

Segelwettbewerbe ausgesetzt – Festmeile geschlossen – Personenfähre musste den Betrieb einstellen – Heute soll es hoffentlich weitergehen.

Voriger Artikel
Gästeumfrage auf der Festmeile
Nächster Artikel
Saxe meldet sich wieder fit: „Ich will den Rotspon-Cup gewinnen“

Hohe Wellen klatschen auf die Travemünder Nordermole. Nur noch wenige Spaziergänger trauen sich nach draußen.

Quelle: Fotos: W. Maxwitat (6), N. Gottschalk

Abgeblasen! Um 16.45 Uhr haben die Verantwortlichen der Travemünder Woche gestern entschieden, die Veranstaltung wegen des schlechten Wetters für den Tag abzubrechen. „Es ist zu windig und zu gefährlich“, sagt Uwe Bergmann (uba), der auf der TW für das Landprogramm verantwortlich ist.

LN-Bild

Segelwettbewerbe ausgesetzt – Festmeile geschlossen – Personenfähre musste den Betrieb einstellen – Heute soll es hoffentlich weitergehen.

Zur Bildergalerie

Sämtliche Stände auf der Strandpromenade müssen schließen, die Konzerte auf der Lotsenbühne werden abgesagt, die Laser-Show auf der „Passat“ fällt ebenfalls ins Wasser. Schuld sei der prekäre Nordostwind, erklärt Bergmann und erinnert an die heftige Unwetterfront während der TW im Jahr 2005.

Thomas Runkel und sein Team von „Print my Shirt“ können sich jedoch nicht erinnern, dass es in den vergangenen 20 Jahren je so schlimm gewesen ist. „Aber es ist ja richtig, hier fliegen die ganze Zeit Sachen herum“, sagt seine Frau Rosemarie. Runkel löst die letzten Planen und verriegelt die Verkaufsbude. Lediglich die Standbetreiber auf der Travepromenade können selbst entscheiden, ob ihre Geschäfte geöffnet bleiben oder nicht. Viele schließen aber freiwillig.

In einer Durchsage werden alle Bootseigner gebeten, die Sicherung ihrer Boote zu überprüfen. Für die Nacht sei weiter starker Sturm angesagt. Wo Stunden zuvor noch Tausende Menschen über die Festmeile flanierten, sind kaum noch Menschen zu sehen. Doreen und Thorsten Nickel gehören zu den wenigen, die dem Wetter noch trotzen, eingehüllt in Regenjacken. „Wir sind heute von Fehmarn gekommen, von der TW haben wir nicht mehr viel mitbekommen“, bedauert das Paar.

Bereits um kurz nach halb neun kommt am Morgen die Durchsage der Regattaleitung: „No race today! Keine Wettfahrten heute!“ Gesamtwettfahrtleiter Brian Schweder hat nach einer Beratung mit seinem Team alle Wettfahrten abgesagt, auch das Showrennen der 29er in der windgeschützten Trave. Die 900 Segler bleiben an Land, die Trias beenden ihr Travemünde-Jubiläum so vorzeitig.

„Die Messboje vor Brodten Ost hatte um kurz nach acht schon bis zu 26 Knoten Wind registriert“, berichtet Schweder. Zuvor hatte er mit den Meteorologen von „Wetterwelt“ Kiel telefoniert, die ihm berichteten, dass der Sturm in der Schlei-Mündung schon mit über 30 Knoten bläst. Um kurz nach 12 Uhr entfaltet sich dann Tief „Alfred“ auch über der Lübecker Bucht. Vor Brodten Ost werden in Böen 35 Knoten gemessen. Acht Beaufort, stürmischer Wind. „Für uns geht Sicherheit vor, die hätten wir nicht mehr gewährleisten können“, ergänzt Schweder.

Wie wird das Wetter heute? „Es soll bis zum späten Vormittag so bleiben“, sagt Schweder. „Dann werden wir später anfangen.“ Er ist aber zuversichtlich, dass die TW heute wieder Fahrt aufnimmt.

Jens Kürbis, Hannes Lintschnig und Nina Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Travemünder Woche
Die Travemünder Woche bietet nicht nur Segelfans großes Programm - auch Landratten kommen auf ihre Kosten. Viel Unterhaltung, Programm, Stände, ein Riesenrad und Feuerwerk warten auf die Besucher. Hier alle Infos im Überblick.

Hier alle Infos zur Travemünder Woche 2017 im Überblick. mehr