Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Travepromenade: Politiker begeistert vom Umbau
Lokales Lübeck Travepromenade: Politiker begeistert vom Umbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 14.06.2016

Für 7,7 Millionen Euro will der Kurbetrieb die Travepromenade neu gestalten (die LN berichteten). Der Wirtschaftsausschuss hat das Konzept genehmigt. Die Politiker zeigten sich begeistert.

„Das ist ein rundes Konzept“, erklärte der Ausschussvorsitzende Burkhart Eymer (CDU), „das ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft Travemündes, wenn es so umgesetzt wird.“ Von einem „großen Gewinn für Travemünde“ spricht der SPD-Wirtschaftspolitiker Jörg Hundertmark. Die Strandpromenade sei fertig, die Priwallpromenade werde gerade erneuert, und das Konzept für die Travepromenade stehe.

Hundertmark: „Der einzige Wermutstropfen ist die Finanzierung. Alles hängt von der Landesförderung ab.“ Kurdirektor Uwe Kirchhoff ist zuversichtlich, dass Gelder vom Land fließen – mindestens 50 Prozent. Kirchhoff: „Das Konzept fördert ganzjährigen Tourismus. Eine umlaufende Promenade ist ein Leuchtturm-Projekt für ganz Schleswig-Holstein.“ Dario Arndt, städtischer Experte für Fördermittel, wollte sich in der Sitzung aber nicht zu einer Garantie hinreißen lassen, dass die Mittel auch so wie erwartet fließen werden.

Günter Scholz (BfL) fragte, ob der Kurbetrieb als Zuschussbetrieb mit einer geringen Kapitalausstattung sich ein so großes Bauvorhaben überhaupt leisten könne. Kurdirektor Kirchhoff versicherte, dass alle Bauprojekte des städtischen Betriebs grundsätzlich gedeckelt seien. Kirchhoff: „Ich bin sicher, dass wir das Budget einhalten.“

Ziel der Umgestaltung sei, das Ostseebad das ganze Jahr über für Touristen attraktiv zu machen. Der Kurdirektor: „Im Winter ist tote Hose.“ Deshalb sollen neue gastronomische Angebote angesiedelt werden, die ganzjährig geöffnet haben. Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft LTM: „Wir wollen eine bessere Auslastung der Hotels und Ferienwohnungen in der Nebensaison.“

Der CDU macht einzig der Verlust von Parkplätzen Sorge, die auf dem Leuchtenfeld und auf der Verbindung zwischen Außenallee und Trelleborgallee wegfallen. Willi Meier (CDU) regte an, auf einem Teil des Leuchtenfelds ein Parkdeck zu bauen. Damit hat die Stadtplanung allerdings Probleme. Bereichsleiter Karsten Schröder: „Wir sind eher für eine zurückhaltende, ebenerdige Anlage.“

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schüler des Cajabu inszenieren „Good Morning Boys and Girls“ von Juli Zeh.

14.06.2016

Lübecker Verbände und eine Initiative Betroffener kritisieren das geplante Bundesteilhabegesetz.

14.06.2016

Wirtschaftspolitiker melden Korrekturen zur Verbilligungsrichtlinie für Wohnungsbau an.

14.06.2016
Anzeige