Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Über 60 mal „Handgemacht“ auf dem Markt
Lokales Lübeck Über 60 mal „Handgemacht“ auf dem Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 27.07.2018
„Eine Gartenfackel muss brennen“, sagt Kunsthandwerker Thomas Lehnerz (l.) zu Ulrike und Alfred Noeckler und bietet eine Flammen-Show. Quelle: Foto: Mho
Innenstad

„So, noch ein wenig Spiritus hinein, und die Flamme ist bei diesem Tageslicht besser zu sehen“, sagt Thomas Lehnerz und bietet eine kleine Feuer-Show. Wer Gartenfackeln verkaufen möchte, muss sie schließlich auch im hellsten Sonnenschein erstrahlen lassen.

Ulrike und Alfred Noeckler sind an seinem Stand stehen geblieben. Das Urlauber-Ehepaar aus dem Südtiroler Pustertal ist eine Woche auf Ferienbesuch in Timmendorfer Strand und hat sich an diesem Tag für einen Abstecher in die Hansestadt entschieden.

„Wir schneiden das Schwarzblech mit einer Blechschere zurecht – das ist unlegierter Stahl –, verkanten und verschweißen es je nach Entwurf, und abschließend werden entstandene Kanten mit heißer Flamme entfernt“, erklärt der Kunsthandwerker von der Unikaten-Werkstatt aus Wiefelstede.

Er weist auch noch darauf hin, dass das Stahlkonstrukt im Winter zur Vogelfutterstelle auf der heimischen Terrasse umgewandelt werden könne. „Im Zug lässt sich das nur schwer mit nach Hause nehmen“, kommentiert das Paar und setzt seinen Bummel über den „Handgemacht“-Markt fort.

Geboten wird ihnen noch einiges; schließlich haben über 60 Aussteller für drei Tage ihre Stände im Herzen der Altstadt aufgebaut. „Das ist auch das Besondere, dass wir auf dieser großen zentralen Fläche eine so große Vielfalt an verschiedenen Produkten präsentieren können“, so Organisator Ulrich Berkau vom Gut Görtz. Man habe einen festen Ausstellerstamm von 250 bis 300 an der Zahl, aus ganz Deutschland, aber auch aus Skandinavien, dem Baltikum oder Ungarn, „die sich die Märkte dann jeweils aufteilen“.

Es gibt Unikatschmuck von Goldschmieden, Kleidung aus Leinen, Hüte sowie Taschen aus Stoff und edlem Leder. Auch Papier- und Buchbinde-Arbeiten, Briefpapiere und Bilder, Getöpfertes und gedrechselte Dinge aus Holz, Kinderspielzeug sowie Glasbläserkunst gehören unter anderem zum Angebot. Der Kunsthandwerker-Markt ist heute und morgen von 10.30 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt Millionen aus Kiel: Das hat das Land angekündigt. Es will den Städten bei den Altschulden helfen – mit 45 Millionen Euro jährlich von 2019 bis 2023. Unklar ist, was die Städte dafür tun müssen. Klassische Sparlisten wie beim Schuldenfonds lehnt Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) ab.

27.07.2018

Eine Große Koalition für Lübeck? Das erste Sondierungsgespräch zwischen SPD und CDU war am Dienstag. Ende August wollen sich beide Parteien wieder treffen. Eine rot-schwarze Ehe gab es zuletzt vor 15 Jahren in Lübeck. Derweil richten sich Grüne und Linke auf Oppositionspolitik ein.

28.07.2018

Die Serie zu Lübecks 875. Geburtstag wirft mit ihren Zeitreisen Schlaglichter auf die Stadtgeschichte. Heute: Ein Besuch im 17. Jahrhundert bei Dieterich Buxtehude, dem legendären Organisten der Marienkirche. Er ist ein angesehener Mann – aber nicht alles an seinen Aufgaben gefällt ihm.

27.07.2018