Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Überfall an der Puppenbrücke: Zeugen gesucht
Lokales Lübeck Überfall an der Puppenbrücke: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 23.02.2018
Die Puppenbrücke liegt auf dem Heimweg des Opfers. Quelle: Foto: Maxwitat
Innenstadt

Der Lübecker war gegen 20.30 Uhr auf dem Nachhauseweg vom Zob in Richtung Innenstadt. Als er den Fußgängerüberweg am Lindenplatz/Ecke Moislinger Allee überquerte, bemerkte er, dass ihn eine vierköpfige Gruppe verfolgte. Kurz vor der Puppenbrücke machte sich einer der Männer von hinten an der Bauchtasche des 18-Jährigen zu schaffen und konnte sie dem jungen Lübecker abnehmen. Als der Geschädigte den Verfolger zur Rede stellen wollte, soll dieser ein Messer gezückt haben. Der Täter entnahm schließlich Bargeld aus der Bauchtasche, danach entfernten sich die Männer in Richtung Moislinger Allee. Der 18-Jährige begab sich kurz darauf zur Polizei. Die Beamten ermitteln nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Gesucht werden insbesondere Zeugen, die den Vorfall oder die Männergruppe beobachtet haben.

Der Haupttäter soll dunkelhäutig, etwa 1,85 Meter groß und etwa 25 Jahre alt sein. Er ist schlank und trug zum Tatzeitpunkt einen schwarzen „Afro-Haarschnitt“ – die Seiten waren sehr kurz geschnitten, die Haare in der Kopfmitte waren auffällig länger und standen nach oben hin ab. Zur Tatzeit war der Mann mit einer auffälligen Jacke mit mehreren roten und orangefarbenen Streifen bekleidet. Dazu trug er eine grün-schwarze Tarnhose und schwarze Handschuhe.

Die drei weiteren Männer, die bei der Tat dabei waren, sollen dunkelhäutig und ebenfalls etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Zwei von ihnen hatten schwarze, gelockte Haare. Ein Mann trug auf dem Kopf ein rotes Basecap. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0451/1310 entgegen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!