Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Überfall mit Gummihammer
Lokales Lübeck Überfall mit Gummihammer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 11.08.2017

Drei Männer haben am Donnerstagabend in Lübeck einem 36-Jährigen mit einem Gummihammer ins Gesicht geschlagen, weil er kein Geld bei sich hatte. Das Opfer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zur Schwere seiner Verletzungen machten die Beamten keine Angaben.

Die drei Männer hatten den 36-Jährigen Lübecker gegen 21.30 Uhr am Donnerstagabend in St. Lorenz Süd angesprochen und nach Geld gefragt. Als er ihnen sein leeres Portemonnaie zeigte, schlug ihn einer der Angreifer mit einem Gummihammer ins Gesicht. Anschließend forderten die Täter ihr Opfer auf, seine Taschen zu leeren und sein Fahrrad herzugeben. Dem 36-Jährigen gelang es trotz seiner Gesichtsverletzung, auf sein Rad zu springen und zu entkommen.

Durch den Schlag mit dem Gummihammer wurde der 36-Jährige so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Polizei konnte das Täter-Trio bei der anschließenden Fahndung in der Umgebung des Überfalls nicht mehr finden. Das Kommissariat 13 der Lübecker Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen des Verdachtes des versuchten schweren Raubes. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu den Tatverdächtigen machen können.

Alle drei Tatverdächtigen werden als schlanke, etwa 1,80 Meter große Personen im Alter von Ende 20 Jahren beschrieben. Derjenige, der mit dem Gummihammer zuschlug, trug zur Tatzeit dunkle Kleidung und ein Basecap. Er sprach gebrochen Deutsch, mit osteuropäischem Akzent.

Die anderen beiden Personen waren ebenfalls dunkel gekleidet und trugen Kapuzenpullover. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0451/1310 entgegen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Lübecker Hauptbahnhof erschien am Donnerstag eine Reisende bei der Bundespolizei und gab an, bestohlen worden zu sein. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Vortäuschens einer Straftat gegen die Frau.

11.08.2017

Bach-Chor plant Konzerte in Wien und Lübeck – Förderkreis setzt sich für bezahlbare Tickets ein.

11.08.2017

Aus, vorbei: Keine Kunsthandwerker im Heiligen- Geist-Hospital. Den Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital wird es in diesem Jahr nicht geben. Der Verein Frau und Kultur hat ihn abgesagt. Der Grund: Die Dachbalken des Langhauses sind  marode.

11.08.2017
Anzeige