Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Umfrage der GAL: Auto, Bus, Fahrrad oder zu Fuß?
Lokales Lübeck Umfrage der GAL: Auto, Bus, Fahrrad oder zu Fuß?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:58 22.09.2017
GAL-Politiker werben für die Online-Umfrage. Quelle: Foto: Gal
Anzeige
Lübeck

Auf der Internetseite der Fraktion finden die Lübecker die Umfrage (www.gal-luebeck.de/mobilitaetsumfrage-fuer-luebeck/), die aus 16 Fragen besteht und deren Beantwortung zwischen drei und fünf Minuten dauert. Darin wollen die Politiker beispielsweise wissen, mit welchen Verkehrsmitteln die Bürger unterwegs sind, welche ihnen zur Verfügung stehen und welche Strecken sie damit zurücklegen.

Bürger werden aber auch direkt befragt – am Montag in der Fußgängerzone. Auch beim „Parking Day“ am vergangenen Freitag lagen Zettel zum Ausfüllen bereit. Etwas mehr als 200 Bürger haben sich bereits daran beteiligt. Die Umfrage wurde von den GAL-Politikern Katja Mentz, Hans-Jürgen Schubert und Carl Howe ausgearbeitet.

Am Donnerstag, 5. Oktober, stellt die Fraktion die Ergebnisse der Befragung auf einer öffentlichen Veranstaltung in der Volkshochschule am Falkenplatz ab 19.30 Uhr vor. An dieser Veranstaltung nehmen auch Vertreter des Stadtverkehrs und des Bundesverbandes CarSharing teil.

Die GAL erhebt das Datenmaterial, um eine aktuelle Grundlage für die anstehenden verkehrs- und klimapolitischen Diskussionen in Lübeck zu erhalten. Die Verkehrsberuhigung der Altstadt wird in den nächsten Monaten Thema. Aber die GAL will mit Hilfe der Bürger über die Innenstadt hinausgucken. Katja Mentz: „Es nützt niemandem etwas, wenn in der Innenstadt wenige Autos rollen, dafür aber die Vorstädte zugeparkt werden.“ Auch mit der Nutzung der Stadtverkehr-Busse ist die Fraktion nicht zufrieden. „Es reicht nicht, die Fahrgastzahlen stabil zu halten“, sagt Mentz. Die klimapolitischen Ziele Lübecks würden sich nur durch eine Verkehrswende erreichen lassen, sind die GAL-Politiker überzeugt. Die Fraktion beantragt deshalb in der nächsten Bürgerschaft, dass die Verwaltung und die städtischen Gesellschaften das Mobilitätsverhalten ihrer Mitarbeiter abfragt.

 dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige