Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Unfall in der Beckergrube: 19-jähriger Pizzabote schwer verletzt
Lokales Lübeck Unfall in der Beckergrube: 19-jähriger Pizzabote schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 28.12.2017
Ein Pizzabote war mit seinem Elektromobil  gegen 20.20 Uhr auf ein Auto aufgefahren. Quelle: Holger Kröger
Anzeige

Gegen 20:20 Uhr fuhr ein 21-jähriger Lübecker mit seinem Renault Twingo die Beckergrube hinunter. Als er nach links auf einen Parkplatz fahren wollte, hielt er kurz an. Dieses übersah offenbar ein dahinter fahrender 19-jähriger Lübecker mit einem Renault Twizzi Elektroauto und fuhr auf.

Dabei verletzte sich der junge Mann schwer und war zeitweise bewusstlos. Vorsorglich wurde er ins Krankenhaus gefahren.

Anfänglich äußerte sich eine 57-jährige Lübeckerin gegenüber den Polizisten, dass sie den Twingo gefahren sei. Durch Zeugenaussagen konnte ermittelt werden, dass offenbar doch der jüngere Mann der Fahrer war. Dieser hat nach polizeilichen Erkenntnissen allerdings keine gültige Fahrerlaubnis.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Deutschland und Albanien könnte die Situation nicht unterschiedlicher sein: Hier gibt es viele pflegebedürftige Menschen und wenig Pflegepersonal, dort viele Fachkräfte und wenige Senioren, die versorgt werden müssen. Die ersten Albaner fangen jetzt in der Vorwerker Diakonie an.

27.12.2017

Neun Jahre lang war er der Chef des Jugendpfarramtes. Ende des Jahres verlässt Pastor Jochen Schultz die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg. Er übernimmt nach einer kurzen Auszeit die Geschäftsführung der Dienste und Werke des Kirchenkreises.

27.12.2017

Es ist Weihnachten in Vietnam. Doch statt besinnlicher Stimmung und festlichem Essen gibt es Kitsch und Kommerz. Die Stadt ist voll, es wird gefeiert und getanzt. Alles ist ganz anders als in der Heimat. Doch wenn Freunde und Familie weit weg sind, ist der Trubel eine willkommene Ablenkung.

27.12.2017
Anzeige