Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ungarischer Trucker kann endlich weiterfahren
Lokales Lübeck Ungarischer Trucker kann endlich weiterfahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 04.07.2013
Fast vier Wochen hat Istvan Fodor in Kücknitz einen Zwangsstopp einlegen müssen, gestern ist der 53-jährige Trucker endlich vom Hof der Tankstelle gerollt. Quelle: Neelsen
Anzeige
Lübeck

Es geht wieder vorwärts: Fast vier Wochen hat Istvan Fodor in Kücknitz einen Zwangsstopp einlegen müssen, gestern ist der 53-jährige Trucker endlich vom Hof der Tankstelle gerollt. Nicht zuletzt durch die unzähligen Spenden konnte er die Tankrechnung begleichen. „Solch eine große Hilfsbereitschaft haben wir alle nicht erwartet“, sagt Christian Pape, der den ungarischen Trucker übergangsweise bei sich aufgenommen hatte. Nachbarn brachten Fodor Essen und Getränke, wieder andere drückten ihm Geld in die Hand.

Anfang Juni war der 53-Jährige in Kücknitz gestrandet, weil ein österreichisches Unternehmen die Rechnungen nicht begleichen wollte. Dem Ungarn fehlte für die Auszahlung ein internationaler Frachtschein, diesen hatte der Branchenneuling nicht ausgefüllt. Fodor brachte zuvor einen Lkw-Trailer von Deutschland nach Schweden und danach einen anderen von dort zurück. In Travemünde ging dem Trucker das Geld aus, der Tank war leer (die LN berichteten).

Viele Lübecker hatte das Schicksal des Ungarn so sehr gerührt, dass sie ihm einen Besuch abstatteten. „Immer wieder haben ihm Menschen Geld vorbeigebracht“, sagt Pape. Eine Frau aus Rangenberg habe Fodor sogar 200 Euro geschenkt. Zudem erklärte sich der österreichische Auftraggeber bereit, das Geld auch ohne Formular zu überweisen.

Gestern ist Istvan Fodor nun zum Skandinavienkai gestartet, um eventuell einen Auftrag für Schweden zu ergattern. Pape: „Er hofft, in den nächsten zwei oder drei Tagen losfahren zu können.“ So hätte der 53-Jährige keine Leerfahrt, ein Unternehmen bei Malmö hatte dem Trucker bereits vor dem Tank-Malheur ein dauerhaftes Engagement in Aussicht gestellt.

pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige