Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ungültige Stimmen mehr als vervierfacht
Lokales Lübeck Ungültige Stimmen mehr als vervierfacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 19.11.2017
Viele Wähler haben eine ungültige Stimme abgegeben. Quelle: dpa
Lübeck

Die Vermutung liegt nahe, dass die öffentliche Ansage von Detlev Stolzenberg (parteilos) Wirkung gezeigt hat. Stolzenberg war vor 14 Tagen Dritter mit 20,4 Prozent geworden. Fünf Tage nach der Wahl erklärte der Stadtplaner öffentlich, dass er keine Wahlempfehlung für Kathrin Weiher oder Jan Lindenau abgeben würde. Beide seien für ihn nicht wählbar. Er werde zur Wahl gehen und mit "Nein.danke" stimmen.

Stolzenberg erklärte in seiner Pressemitteilung: "Möglicherweise tun dies viele Hundert Wählerinnen und Wähler."  

Das habe sich offenbar bei einigen Wählern durchgesetzt, mutmaßt Gemeindewahlleiter Bernd Saxe (SPD). Das bestätigen auch Wahlhelfer. "Die Zahl der ungültigen Stimmen ist bei uns deutlich angewachsen, und das waren keine versehentlich ungültigen Stimmen", berichtet ein Wahlhelfer aus Kücknitz. Die Stolzenberg-Worte "Nein, Danke" seien dabei immer mal wieder zu lesen gewesen. 

Stolzenberg hat sich dagegen gewehrt, dass das eine Aufforderung zum Ungültig-Wählen gewesen sein soll.

dor/swe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!