Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Vater der Online-Lehre an der FH geht von Bord
Lokales Lübeck Vater der Online-Lehre an der FH geht von Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 10.07.2018

Heute studieren rund 4500 Männer und Frauen im ganzen Bundesgebiet im Hochschulverbund Virtuelle Fachhochschule (VFH) auf Grundlage der Infrastruktur aus dem Land Schleswig-Holstein. Ein Erfolg, der zu großen Teilen auf die langjährige Arbeit von Rolf Granow zurückzuführen ist.

Von 1998 bis zu diesem Sommer hat sich Rolf Granow sehr erfolgreich um die Implementierung von Online-Studienangeboten an der FH eingesetzt. Das Studierendeninformationssystem der Hochschule wurde zum Beispiel auf Basis seiner Entwicklungen und Services installiert. Somit war und ist er weiterhin maßgeblich am nachhaltigen Aufbau von Online-Bildungsangeboten beteiligt. Ein Beispiel: die Gründung der oncampus GmbH im Jahr 2001, als 100-prozentiger Tochter der FH Lübeck.

Bereits im Jahr 1997 wurden unter seiner Leitung mit dem Bundesleitprojekt VFH wegweisende Entscheidungen getroffen, die den Grundstein für die weitere Entwicklung des späteren ILD gelegt haben.

Professor Granow hat es vermocht, das Thema Weiterbildung mit der Plattform „www.oncampus.de“ digital aufzubauen, weiter auszugestalten und so nachhaltig einen Beitrag für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes aus der Hochschule für die Wirtschaft zu leisten.

Der Zusammenschluss von 13 kooperierenden Einrichtungen in mehreren Bundesländern, die heute elf Online-Studiengänge auf Grundlage gemeinsamer Studien- und Prüfungsordnungen sowie einheitlicher gesetzlicher Rahmenbedingungen in den Hochschulgesetzen betreiben, zeigen, wie erfolgreich diese Entscheidungen waren. Heute umfasst das Team im ILD und der oncampus GmbH rund 80 feste und projektorientierte Mitarbeiter. Es ist damit bundesweit das größte Team an einer Hochschule, das sich nachhaltig mit akademischer Online-Lehre beschäftigt. Es ist seinem Netzwerkbemühen zu verdanken, dass an anderen Hochschulen in Schleswig-Holstein verschiedenen Online-Studiengänge angeboten werden können. So wird zum Beispiel Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik der FH Kiel als Lehre im Netz angeboten.

Ein weiterer Erfolg: Durch die vielfältigen digitalen Bildungsangebote für das berufsbegleitende lebenslange Lernen, wie zum Beispiel bei den Massive Open Online Courses (MOOCs), besuchen über 50

000 Menschen die online verfügbaren Angebote.

Mit einer feierlichen Zeremonie wurde Granow vor Kurzem als Beauftragter für Online-Lehre des FH-Präsidiums verabschiedet. Das Symposium fand in den Lübecker Media Docks statt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Elf Nachwuchsforscher starteten im Februar am Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck (ZKFL) der Uni ihre Doktorarbeiten zu lübschen Themen. Neben den städtischen Archiven und Museen ist nun erstmals die Musikhochschule mit ihrem Brahms-Institut Kooperationspartner.

10.07.2018

Diesen Schuh ziehen sich Matthias Rasch, Chef der Grundstücksgesellschaft „Trave“, und Peter Reinhardt (SPD), Aufsichtsratsvorsitzender, nicht an. Zu wenig neue Wohnungen? Die „Trave“ stellt in diesem Jahr 150 Einheiten fertig und plant für 2019 weitere 324 neue Wohnungen.

10.07.2018

Eine 18-Jährige ist am Dienstag um kurz vor 13 Uhr bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Die Radfahrerin kam von der Possehlstraße und wollte über den Berliner Platz, als sie auf dem Radweg von einem Auto angefahren wurde. 

10.07.2018
Anzeige