Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ver.di lässt Muskeln spielen
Lokales Lübeck Ver.di lässt Muskeln spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 25.04.2016

Kommunale Kitas, Schwimmbäder, städtische Altenheime, Bauhöfe, Stadtwerke und die Stadtverwaltung sind heute zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di legt nach dem eher müden Auftakt mit einer aktiven Mittagspause vor dem Verwaltungszentrum Mühlentor (LN berichteten) eine Schippe drauf. „Man wird uns wahrnehmen“, kündigt Ver.di-Bezirksgeschäftsführer Jörg Wilczek an.

In den Kitas wird es Notgruppen geben. Die streikenden Arbeitnehmer treffen sich morgens im Gewerkschaftshaus am Holstentor. Nach einer Auftaktkundgebung bewegt sich ein Demonstrationszug vom Gewerkschaftshaus zum Berliner Platz und vereinigt sich dort mit dem Aufzug der Stadtwerke-Beschäftigten, die in der Geniner Straße starten. Zusammen geht es dann zurück in die Innenstadt. Wilczek rechnet mit 400 Teilnehmern. Die Polizei bittet Autofahrer, den Bereich Geniner Straße, Kronsforder Allee, Mühlentorteller, Mühlenbrücke, Mühlenstraße, Schmiedestraße, Holstenstraße, Holstentorplatz und Lindenteller weiträumig zu umfahren.

Ver.di fordert sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. „Das Angebot der Arbeitgeber ist eine Unverschämtheit“, erklärt der Ver.di-Geschäftsführer.

dor

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1. Feuerwehrbereitschaft veranstaltet Großübung mit vier Szenarien.

25.04.2016

Gute Nachricht für die Hansestadt: Immer mehr Menschen wollen in Lübeck leben. Jetzt hat Lübeck fast die 220000-Einwohner-Marke erreicht.

25.04.2016

Günther Schütt prägte die Lübecker CDU.

25.04.2016
Anzeige