Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Verirrtes "Rentier" am Radbruch-Platz
Lokales Lübeck Verirrtes "Rentier" am Radbruch-Platz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 21.12.2017
Vermisst seine Herde im Weihnachtswunderland: Das vereinsamte Rentier auf dem Gustav-Radbruch-Platz.  Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Die Publikumslieblinge des Weihnachtswunderlandes am Hansemuseum sind eine gefährdete Art, es gibt nämlich nur noch 42 Exemplare lübeckweit. Umso wichtiger ist es, dass das hölzerne Rentier in sein natürliches Revier zurückgeführt wird.

„Wir haben sofort, nachdem wir in einer Nachricht vom Ausbruch erfahren haben, einen Experten zur Rückführung des Rentieres losgeschickt“, berichtet Doris Schütz vom Lübeck und Travemünde Marketing (LTM). „Alleine an der Straße fühlt es sich bestimmt einsam, deshalb wird es bald zur Herde zurückkehren“, verspricht Schütz schmunzelnd. Ausbüxende Tiere sind auf dem Weihnachtsmarkt keine Seltenheit. Vor einigen Jahren verirrte sich der Elch des Finnlandstandes.

Auch er fand wieder heim.

mvs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!