Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Verwirrung um Königpassage
Lokales Lübeck Verwirrung um Königpassage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:31 17.05.2018
„Jedermann’s kostbar – Ihr Juwelier“ bleibt in der Königpassage, der Mietvertrag läuft bis 2026. Quelle: Foto: Andreoli
Innenstadt

Die ERWE Immobilien AG hat die Königpassage aus der Insolvenz gekauft und große Pläne. Das Münchner Unternehmen hatte angekündigt, dem Gebäude neues Leben einzuhauchen. Der neue Eigentümer will dafür ein völlig anderes Konzept entwickeln. Dabei geht es um Gastronomie, Dienstleistung, Büros und Wohnungen. Der Einzelhandel soll dabei offenbar nicht mehr eine so große Rolle spielen.

Das hatten einige Besucher so aufgefasst, dass auch die vorhandenen Geschäfte die Passage verlassen müssen. Dem widerspricht Bianca Ehrke von „Jedermann’s kostbar – Ihr Juwelier“ und „Jedermann’s genießbar – Ihr Esszimmer“. „Ich kann unsere Kunden und Gäste beruhigen. Wir bleiben ihnen selbstverständlich in der Königpassage erhalten“, sagt Bianca Ehrke und ergänzt: „Unsere Mietverträge laufen bis 2026.“

Während des Umbaus wird es ebenfalls keine Behinderungen geben. Baustart ist 2019. „Wir wollen, dass es wieder schön ist, sich dort aufzuhalten“, sagte ERWE-Vorstand Rüdiger Weitzel den LN. Während der Bauzeit soll die Passage aber weiter geöffnet und für die Besucher zugänglich sein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verkehrsbehinderungen wegen Interimsbau für Julius-Leber-Schule.

17.05.2018

Er hat es wieder einmal geschafft: Bernard Mende hat seinen neunten Luftbildband fertiggestellt. Es ist der Stadtteil St. Lorenz Nord in seinen vielen Facetten vom Gut Mori mit viel Grün drumherum über die Kulturwerft Gollan bis hin zu dicht besiedelten Wohn- oder Gewerbegebieten.

17.05.2018

Unbekannte haben ein Hinweisschild auf dem FKK-Abschnitt am Priwallstrand gestohlen und das andere beschmiert. Die beiden Schilder waren erst vor zwei Wochen aufgestellt worden. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art in den letzten Jahren.

17.05.2018
Anzeige