Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Vier Brände in einer Stunde: Harte Nacht für die Feuerwehr
Lokales Lübeck Vier Brände in einer Stunde: Harte Nacht für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 25.07.2016
In der Schwartauer Allee und der Brockesstraße wurden kurz hintereinander Feuer gemeldet. Quelle: hk

Gleich vier Brände haben die Lübecker Feuerwehr in der Nacht zu gestern in Atem gehalten. Innerhalb von 50 Minuten wurden die Einsatzkräfte zu verschiedenen Orten in der Hansestadt gerufen. „Um 23.19 Uhr wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Schwartauer Allee gemeldet“, sagt Feuerwehrsprecher Matthias Schäfer. Die Wache 1 rückte aus.

Zur Galerie
In St. Lorenz Nord liegen zwei Brandorte nur 100 Meter voneinander entfernt – Alle Wachen wurden alarmiert.

Nur 30 Sekunden später ging der zweite Notruf bei der Leitstelle ein: Keine 100 Meter vom ersten Feuer entfernt brannte es in einem Haus in der Brockesstraße. „In beiden Fällen brannten Gegenstände unter den Treppen im Keller“, so Schäfer. Glücklicherweise hatten die Bewohner die Feuer schnell bemerkt und konnten unverletzt aus den Häusern gelangen. Für die Löscharbeiten beider Brände wäre die Feuerwache 1 zuständig gewesen. „Da die Einsatzkräfte aber beim ersten Brand waren, wurde der zweite von der Wache 2 übernommen“, erklärt Matthias Müller vom Leitungsdienst der Berufsfeuerwehr. Noch während der Löscharbeiten wurde ein drittes Feuer in der Wesloer Landstraße gemeldet. Hier brannten Gegenstände auf einem Tisch in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen. „Da die Wache 2 bereits in der Brockesstraße löschte, mussten Wache 3 und 4 unterstützen“, berichtet Müller. Im Einsatz seien also alle Berufswehren Lübecks gewesen. Keine 25 Minuten später brannte Sperrmüll in der Schönböckener Straße in voller Ausdehnung. „Ein Einzelfahrzeug aus der Schwartauer Allee übernahm die Löscharbeiten“, so Müller. Die Ursachen für die Brände sind bisher nicht bekannt.

top

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Baustellen häufen sich – Auf den Straßen liegen die Nerven blank – Trotz vieler Touristen rechnet Verkehrs-Bereichsleiter Stefan Klotz in der Ferienzeit mit weniger Staus.

25.07.2016

Der „Schmutzregen“, der seit Wochen gelb-braune Flecken und Streifen auf Autos, Dachziegeln, Fenstern und Wäsche hinterlässt, ist nach Aussage des Lübecker Umweltamtes Bienenkot.

25.07.2016

Landtag lehnt weitere Einzeleintritte ab – Experten raten von bloßer Fahrpreis-Subventionierung ab.

25.07.2016
Anzeige