Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Volksfestzug stiftet große Freude
Lokales Lübeck Volksfestzug stiftet große Freude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 26.06.2017
Dicht gedrängt stehen die Schaulustigen, als der Volksfestzug durch die Königstraße zieht. Quelle: Fotos: Felix König

Das Fest ist ein ungebrochener Besuchermagnet: Bereits lange vor dem offiziellen Startschuss des Volksfestzuges haben sich viele der Schaulustigen an den Straßenrändern eingefunden oder es sich an Bushaltestellen gemütlich gemacht. Pünktlich um 14 Uhr ist der Vertrag mit dem Wettergott gemacht. Die bunte Kolonne setzt sich vom Mühlentorteller in Richtung Wahmstraße in Bewegung. Dort warten einige Bürgerschaftsabgeordnete, Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) und der erste stellvertretende Stadtpräsident Klaus Puschaddel (CDU), auf die Teilnehmer, um ihnen kleine Marzipanherzen zu schenken. Auch ein Polizist, der den Zug im Streifenwagen eskortiert, bekommt ein Herz.

Kamelle für alle: Zehntausende Zuschauer feiern die 169. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung.

Vor Beginn des Festzuges findet ein von St. Marien und dem Festkomitee organisierter Gottesdienst statt. Laut geht es zu, als das Lübecker Akkordeon Orchester Saubert, das Stadtorchester Lübeck, die Spielvereinigung Moisling von 1986, die Black Drummalls des ESV Hansa, die Deutsche Jugend Brassband Lübeck und Lübecks Freibeutermukke einziehen. Die Musikgruppen sind später auch beim Festzug dabei. Genau wie Petri-Pastor Bernd Schwarze. Der predigt während des zweistündigen Zuges unermüdlich vom Festwagen herab. Schwarze blickt in die Menge, lacht und ruft: „Gut, dann fange ich gleich noch mal von vorne an.“

Auch der Verein Lübecker Köche ist am Start. Sein von einem Traktor gezogener Wagen und eine Menge Kamellen wurden von der Schiffergesellschaft spendiert. „Wir sind immer dabei“, sagt Stefan Voss, Chef des Köchevereins. Wie seine Kollegen steckt er in voller Kochmontur. Mit vollen Händen werfen die Weißröcke Bonbons in die Menschenmenge. Und um möglichst viele Süßigkeiten einzufangen, haben sich einige der etwa 30000 Menschen mit aufgespannten Regenschirmen postiert.

Mit ihrem Berner Sennenhund „Captain Jack Sparrow“ ist Annika Hansen von der BRH-Rettungshundestaffel Schleswig-Holstein Ost dabei. Geduldig laufen elf Hunde brav an der Seite ihrer Hundeführer.

Annelie (6) ist zusammen mit ihrer Mutter Simone Heiden (41) gekommen. „Bewaffnet“ hat sie sich mit einer großen Tasche, die sich schnell mit Naschi füllt. „Ein toller Festzug“, befinden die zwei. In einem zehn Kilo schweren Schutzanzug verteilt Marco Ehmke von der Freiwilligen Feuerwehr Lübeck-Niendorf Bonbons. Überhaupt ist die Feuerwehr mit einigem Großgerät gut vertreten.

Als kreative Teilnehmer präsentieren sich die Nachwuchs-Kicker des VfL Vorwerk, die gekonnt auf der Straße dribbeln. Zu sehen sind Kampfkünste, die Cheerleader des TuS Lübeck zeigen Pyramiden aus ihren Körpern oder wagen hochgeworfene Salti auf der Straße.

Ein wenig erschöpft, aber glücklich sieht Lanina den letzten, vorbeiziehenden Wagen zu. Als Tanzmariechen der Karnevalsgesellschaft Silbermöwe war die Sechsjährige aktiv dabei. „Es war anstrengend, aber sehr schön“, sagt das Mädchen, für das Mama Nina Abdul Kidir die Kamellen sammelte. Übrigens stand der Festzug unter dem Motto helfender Stiftungen in der Stadt. Das Fest selbst stiftete auch, und zwar große Freude für die Zuschauer.

Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Selbst das wechselhafte Wetter tat der guten Stimmung keinen Abbruch: Die Vorwerker Diakonie feierte am Wochenende mit 3500 gut gelaunten Besuchern ihr traditionelles ...

26.06.2017

Verwaltung legt Konzept vor, das alle Kommunen anwenden können.

26.06.2017

Das Johanneum hat sechs afrikanische Schüler zu Besuch.

26.06.2017
Anzeige