Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wahl: Saxe entscheidet im Dezember
Lokales Lübeck Wahl: Saxe entscheidet im Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 22.11.2016
Anzeige
Lübeck

Eigentlich wollte der Amtsinhaber sich erst Ende des Jahres entscheiden. Doch das ist für einige im Kreisvorstand zu spät. Deshalb haben sie auf eine frühere Entscheidung gedrängt – am Sonnabend während ihrer Klausur. Nun haben sich beide Seiten auf den 19. Dezember geeinigt. Allerdings ist auch das ein schwieriges Datum. Denn am 18. Dezember ist der Bürgerentscheid zu den Linden an der Untertrave. Eine Bürgerinitiative will die 48 Linden erhalten. Die Umgestaltung der Untertrave soll daran angepasst werden. Bürgermeister Saxe indes will die geplante Neugestaltung der Untertrave realisieren.

Die zeitliche Nähe von Bürgermeisterkandidatur und Bürgerentscheid wollten die Politstrategen vermeiden, damit beide Entscheidungen nicht miteinander vermengt werden. Nach dem Motto: Saxe bleibt oder geht, weil die Bürger die Linden behalten oder fällen wollen. Doch angesichts der Weihnachtszeit ist der SPD kein anderer Zeitpunkt übriggeblieben. Offiziell nominieren will die SPD ihren Kandidaten dann am 11. Februar. CDU, Grüne, BfL und FDP schicken gemeinsam Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos) ins Rennen. jvz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Proberäume sind langfristig gesichert. Das Gebäude kann unter Preis verkauft werden. Am 16. Dezember läuft der bisherige Mietvertrag aus, der seit etlichen Jahren den rund 150 Musikern die Möglichkeit zum Proben, Unterrichten und Produzieren im ehemaligen Stabsgebäude der Cambrai-Kaserne gibt.

22.11.2016

Knapp ein Jahr ist es her, dass der Grundstein für den Neubau der Feuer- und Rettungswache 3 an der Travemünder Landstraße gelegt wurde. Gestern wehte der Richtkranz über dem Neubau.

22.11.2016

Dem zweiten Opfer geht es inzwischen besser. In den Bechern befand sich nach LN-Informationen vermutlich Ätznatron, das Bestandteil einiger Grillreiniger ist und schwere Verätzungen verursacht. Die Gaststätte muss nicht schließen.

22.11.2016
Anzeige