Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wallstraße: Neue Wohnungen mit Trave-Zugang
Lokales Lübeck Wallstraße: Neue Wohnungen mit Trave-Zugang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 10.07.2018
Abriss mit Blick auf die Türme des Doms: An der Wallstraße 47 bis 51 werden die alten Gebäude dem Erdboden gleichgemacht – dort entstehen Wohnungen. Quelle: Foto: Holger Kröger

Die Wallstraße 47 bis 51 wird zu einer exklusiven Wohnanlage. Das Investitionsvolumen beträgt geschätzt mehrere Millionen Euro. Auf dem Areal wird ein Neubau errichtet mit zwei Geschossen plus Staffelgeschoss sowie einer Tiefgarage. Die Bruttogeschossfläche beträgt 3300 Quadratmeter. Dort werden 16 Eigentumswohnungen entstehen – die Größen variieren zwischen 90 und 160 Quadratmetern.

„Es ist ein kleines, aber sehr schönes Projekt“, sagt Holger Römer, Sprecher der Zech-Group aus Bremen. Zu dem Unternehmen gehört die Wohnkompagnie Nord, die das Projekt in der Wallstraße entwickelt.

Der Name des Vorhabens: „Kleiner Heimathafen“. Denn das Einzigartige an dem Projekt ist die Lage: ein Garten mit direktem Zugang zur Trave. Dort können die Wohnungseigentümer mit ihren eigenen Booten anlegen – an ihrem privaten Steg. Und das Ganze mit Blick auf den Malerwinkel. Idyllischer geht es kaum in der Lübecker Altstadt. Aktuell werden die alten Gebäude abgerissen – und geben den Blick auf die beiden Türme des Doms frei. Im Herbst starten die Arbeiten an dem Neubau – und der Verkauf der Eigentumswohnungen. 2020 soll dann alles fertig sein.

jvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den Brücken geht es voran. Die Possehlbrücke kann nach der nächtlichen Sperrung seit gestern wieder befahren werden. An der Wakenitzbrücke wurde der erste Abschnitt der Mittelkappe betoniert, die abschnittsweise Sperrung in der vergangenen Woche verlief ohne Behinderungen.

10.07.2018

Keine Zeit: Die Stadt will bauen, findet aber keine Firmen. Das Problem: Dadurch verzögern sich dringende Sanierungen wie die der Kalandschule. Allein bei 13 Bauaufträgen hat kein einziges Unternehmen ein Angebot abgegeben. Der Grund: Die Bücher der Handwerksbetriebe sind voll.

11.07.2018

Der Kleinbus, der in der Nacht zum 8. Juli am Waldrand in Flammen stand und beinahe einen Waldbrand ausgelöst hätte, wurde offenbar von Spielhallen-Räubern angezündet. Die Polizei vermutet, dass es sich um das Fluchtfahrzeug der Einbrecher handelt.

10.07.2018
Anzeige