Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wasser aus sieben Meeren fließt jetzt in St. Jakobi
Lokales Lübeck Wasser aus sieben Meeren fließt jetzt in St. Jakobi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 23.09.2013
Jakobi-Pastor Lutz Jedeck, Fischereimeister Bernd Kühn sowie Katharina Bahlke, Kreuzfahrtdirektorin der „Deutschland“, befüllen die Installation (v. l.). Quelle: Foto: Michael Hollinde

Es hat eine weite Reise hinter sich, diese Portion Meerwasser. Dem Indischen Ozean entnommen, reiste es an Bord des Kreuzfahrtschiffes MS „Deutschland“ nach Lübeck und findet jetzt hier seine letzte „Ruhestätte“. Vorsichtig füllt Katharina Bahlke, Kreuzfahrtdirektorin der „Deutschland“, das Wasser in die wellenförmige Vertiefung in der Sieben-Meere-Kapelle von St. Jakobi. Das kühle Nass, das von Fischereimeister Bernd Kühn aus Gothmund eingefüllt wird, hatte nicht so einen weiten Weg — es stammt aus der Ostsee.

„Gelbes Meer, Indischer Ozean, Mittelmeer, Nordsee, Ostsee, Pazifik und Atlantik — nach dieser alten eurozentrischen Sicht haben wir unsere Gedenk-Installation gestaltet“, erklärt Lutz Jedeck, Pastor an Lübecks Seefahrerkirche. Damit wolle man auf den internationalen Charakter der Seefahrt hinweisen. Der Lübecker Architekt Kuno Dannien hat die Glas-Installation, die durch Zuwendungen der Sparkassenstiftung und des Nautischen Vereins möglich wurde, extra für die Kirche entwickelt.

Dass die flüssigen Mitbringsel für die „Nationale Gedenkstätte der zivilen Schifffahrt“ genau an diesem Tage eingefüllt werden, hat auch einen Grund. Denn es ist der 56. Jahrestag des Untergangs der „Pamir“, deren „Rettungsboot 2“ als ewiges Zeugnis dieser Katastrophe auf See im Kirchenschiff aufbewahrt wird. Es war das letzte große Unglück eines Großseglers — der außerdem der letzte gewesen ist, der Kap Hoorn umrundete. „Von den 86 Mann Besatzung, darunter 68 Kadetten im Alter zwischen 16 und 18 Jahren, überlebten damals nur sechs den todbringenden, tosenden Hurrikan“, so der Theologe. Und der „Pamir“- Überlebende Günter Haselbach habe nun im Alter von 75 Jahren ebenfalls seine letzte Reise angetreten.

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige