Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wem gehören die Fahrräder?
Lokales Lübeck Wem gehören die Fahrräder?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 14.10.2017
Auch dieses Klapprad von Kettler wartet auf seinen rechtmäßigen Besitzer. Quelle: Foto: Polizei
Anzeige
Lübeck

Im Rahmen eines Polizeieinsatzes stellten Beamte des 2. Reviers am Freitag, 29. September, im Stadtteil St. Lorenz insgesamt fünf Fahrräder sicher. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden die Räder zuvor vermutlich von einem jugendlichen, 16-jährigen Intensivstraftäter gestohlen. Es besteht der mehrfache Verdacht des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Die Ermittler des Kommissariats 15 der Lübecker Kripo suchen nun die Besitzer der Räder. Unter den Drahteseln befindet sich ein lilafarbenes Damenrad der Marke „Erik Action Line“, ein ebenfalls lilafarbenes Damenrad des Herstellers „Panther“, ein grau-silbernes Damenklappfahrrad von „Kettler“, ein blau-grünes Herrenrad der Marke „CATS“, sowie ein blau-lilafarbenes Damenmountainbike.

Wer eines dieser Räder vermisst und einen entsprechenden Nachweis vorlegen kann, kann sich sein Fahrrad bei der Lübecker Kriminalpolizei abholen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Radisson Blu Senator Hotel wurde jetzt landesweit als erster Betrieb für die erfolgreiche Teilnahme am Programm Profi-Gastgeber ausgezeichnet. Damit beweist das Unternehmen, dass es bei seinen Mitarbeitern auf Qualität setzt.

14.10.2017

Travemünde Wenn es in den Schulpausen hoch hergeht auf dem Schulhof, müssen die Streitschlichter an den Schulen ein waches Auge haben. An der Stadtschule Travemünde gab es jetzt eigens einen Weiterbildungstag für sie.

14.10.2017

Die Immobilie liegt versteckt in den Wallanlagen und blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Aktuell leben hier gut 70 Flüchtlinge. Der Eigentümer, die städtische KWL, hat Großes mit dem historischen Gebäude vor und sucht jetzt nach einer Nutzung und Mietern.

15.10.2017
Anzeige