Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Weniger Besucher beim Duckstein-Fest
Lokales Lübeck Weniger Besucher beim Duckstein-Fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 12.08.2016
Das 18. Lübecker Duckstein-Festival hat etwa 100000 Besucher angelockt – wetterbedingt weniger als im Vorjahr. Quelle: Fotos: Jacob

 Weis schätzt die voraussichtliche Zahl für dieses Jahr auf 100000 bis 110000 – gegenüber 120 000 im vergangenen Jahr. „Regen und Gewitter hatten wir früher auch schon, aber noch nie so kalte Tage wie jetzt.“

Schlechtes Wetter führt zu deutlichem Rückgang – Morgen kann am Traveufer noch einmal gefeiert werden.

Am Konzept werde im kommenden Jahr nicht viel verändert, sagt Weis. „Wir wollen den Charakter des Straßenfestes behalten.“

Einige Neuerungen gab es dieses Jahr allerdings. Wo früher das „Volkshaus“ stand, haben drei junge Lübecker Gastronomen ein gemeinsames Angebot gemacht, das offenbar Anklang gefunden hat. Holger Schubert (27), Inhaber des Lübecker Kaffeehauses, Toni Fiammingo (32) aus dem Ristorante Don Vito und Zheng Zong Yin (30) aus dem China-Restaurant Shanghai hatten „bei einer Idee und vier Flaschen Wein das Konzept im Kasten“, scherzt Schubert. „Aber das Konzept ist aufgegangen“, freut sich Fiammingo.

Die drei hatten natürlich auch mit dem Wetter zu tun. „Wir hatten zwar feste Vorbuchungen, aber der Besuchereinbruch ist auch an uns nicht vorbeigegangen“, sagt Schubert. Schnell hatte sich das Team mit Glühweinangeboten auf zwölf Grad und Nieselregen eingestellt. Es will dem Festival im kommenden Jahr treu bleiben. Auch das Lübecker Weinkontor, das erstmals dabei war, wird wiederkommen: „Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei“, sagen die Inhaber Dirk und Jörg Iwan.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie um zahlreiche Fotos von Acts, Gästen und Szenerie des Duckstein-Festivals 2016 zu sehen.

Zu den größten Magneten des Festivals gehört das Musikprogramm. „Es gibt tatsächlich Besucher, die nur wegen der Künstler kommen und das Festival als kostenlose, willkommene Konzertgelegenheit nutzen“, sagt Weis. Solche Besucher konsumieren wenig bis nichts. Das nennt Weis als Grund dafür, dass es in Kiel seit 2015 kein Duckstein-Festival mehr gibt. „In Lübeck haben wir solche Verhältnisse glücklicherweise nicht.“

Bis auf einen Ohnmachtsanfall eines jungen, weiblichen Fans von Singer-Songwriter Max Giesinger hat es keine besonderen Vorfälle gegeben. Wegen der allgemeinen Sicherheitslage sei die hohe Präsenz der Polizei gern gesehen gewesen. Auch seien die Fluchtwege verbreitert angelegt worden.

Das nächste Duckstein-Festival beginnt am 4. August 2017. Dann sollen auch Anhänger von vegetarischer und veganer Kost ihre Freude haben, verrät Weis.

Programm

Heute um 16 Uhr geht das Ria Trio mit Soul und Latino-Charme auf der schwimmenden Travebühne an den Start. Ab 20 Uhr spielen die Rockhouse Brothers auf. Die Bühne am Theaterplatz füllen Manic Freak ab 16.45 Uhr mit Jonglage, Akrobatik und Balance. Um 19.30 Uhr ist Meike Silja mit Luftakrobatik zu sehen.

Am morgigen Sonntag treten ab 16 Uhr Urban Beach und ab 19.15 Uhr Spirit of the Blues mit Abi Wallenstein, Georg Schroeter, Marc Breitfelder und Martin Röttger auf. Am Theaterplatz ist ab 16.15 Uhr Jens Ohle mit Akrobatik, Zirkusstunts und Comedy zu sehen. Um 17 Uhr zeigt Naoto seine YoYo-Choreografie, und um 18.30 Uhr kommt noch einmal Meike Silja.

 Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige