Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wie die Zukunft entsteht
Lokales Lübeck Wie die Zukunft entsteht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 07.08.2018
Fünf Tage diskutierten und gestalteten zehn Jugendliche das Bilderbuch. Quelle: Foto: Jens Sauerbrey/leitwerk
Lübeck

„Was machen wir, wenn das Wasser alle ist?“, „Warum gibt es Menschen, die nicht abgeben?“ Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich in der vergangenen Woche zehn Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Die fünftägige Illustrations- und Diskussionswerkstatt in Lübeck bildet den Auftakt des Projekts „Das weiße Blatt – Weltbilder und Bilderwelten zum Weiterdenken mit Kindern“, das die Büchereizentrale Schleswig- Holstein und die Bücherpiraten anbieten.

Auf Initiative der Bücherpiraten sammelte ein Netzwerk aus Pädagogen im deutschsprachigen Raum Gedanken und Eindrücke von Kindern. Welche Fragen haben sie an die Welt, wenn sie über Frieden nachdenken oder Dinge in der Natur entdecken, wenn sie von ihrem Zuhause und ihren Familien erzählen? Was wollen Kinder wissen? Und was wollen sie verändern?

Unter der pädagogischen Leitung von Martin Gries und mit Unterstützung der Illustratorin Anne Hofmann wurde jetzt diskutiert, geschrieben und gestaltet. Aus 17 ausgewählten Fragen und Gedanken zu Zielen der UN-Agenda ist das illustrierte Buch „Wie entsteht eigentlich Zukunft“ entstanden, das während der Werkstattwoche bereits in 30 Sprachen übertragen wurde, darunter Arabisch, Englisch, Französisch, Mandarin, Russisch, Spanisch und Plattdeutsch. Abrufbar ist das Ergebnis als kostenloser Download unter www.bilingual-picturebooks.org.

In der zweiten Projektphase soll das Bilderbuch Anfang nächsten Jahres Einzug in Schleswig-Holsteins Bibliotheken halten. Auch ein animierter Kurzfilm soll entstehen, der die Ideen und Bilder der Kinder und Jugendlichen in die Welt trägt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Bugis“ heißt ein neues Projekt, das das Studierenden Service Centrum der FH Lübeck ins Leben gerufen hat. Damit soll Geflüchteten sowie Studierenden aus dem Ausland in ihrem ersten Semester geholfen werden. Jetzt sucht das Team Helfer für dieses Konzept.

07.08.2018

Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses: Wir stellen das Lübecker Graduiertenkolleg mit elf Jungforschern vor.

07.08.2018

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Dienstagmorgen in Lübeck-St. Gertrud ereignet. Eine Autofahrerin geriet mit ihrem Mercedes ins Schleudern, nachdem ein anderer Autofahrer ihr die Vorfahrt genommen hatte. Sie prallte gegen ein Wohnmobil und einen Gartenzaun.

07.08.2018