Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Willkommen auf dem Rummel!
Lokales Lübeck Willkommen auf dem Rummel!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 23.06.2017
Mads (1) ist mit seiner Mama Stella Andersen das erste Mal auf dem Rummel. Karussellfahren macht ihm besonders viel Spaß. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Innenstadt

Tief und grau hängen die Wolken über den spitzen Dächern der Hansestadt. Doch sobald man einen Fuß auf die schmale MuK-Brücke setzt, macht sich das Gefühl breit, in einer anderen Welt gelandet zu sein. Die Luft schmeckt nach Zuckerwatte und gebrannten Mandeln, sentimentale Musik dudelt aus den Lautsprechern – und die Herzen der Kinder schlagen höher: Herzlich willkommen auf dem Rummel!

Auf dem Parkplatz neben der MuK feiert Lübeck zum 169. Mal das Volks- und Erinnerungsfest.

Seit Freitag und noch bis zum 2. Juli herrscht wieder reges Treiben in der Hansestadt. Zum 169. Mal schlagen Buden und Fahrgastbetriebe traditionsgemäß ihre Zelte auf. Bereits seit 1848 gilt das Lübecker Volksfest als ein Abbild der Demokratie. Denn hier kamen erstmals Menschen aller Teile der lübschen Bevölkerung zum Feiern zusammen – und das ist bis heute nicht anders.

„Ich will angeln, ich will angeln“, ruft die fünfjährige Tilda Willers und springt ungeduldig und voller Vorfreude auf und ab. Ihr hellblonder Zopf hüpft im Takt mit. „Ja, doch“, sagt Oma Jutta Walters, lacht und hebt ihre Enkelin auf den Tresen. Konzentriert beugt Tilda sich vor und wirft die Angel nach den vorbeischwimmenden Gummienten aus. Als Erstes hat sie eine pinke am Haken, dann eine gelbe, eine blaue und noch eine grüne Ente. Am Ende strahlt sie stolz und drückt sich die gewonnene Meerjungfrau an die Brust.

Randolf Rehne nickt zufrieden. „Das Volksfest lässt meine Kindheit Jahr für Jahr wieder aufleben“, sagt der 37-Jährige, erster Vorsitzender des Lübecker Schaustellervereins. In dritter Generation ist seine Familie an den Festivitäten beteiligt. Und damit bei Weitem nicht allein. Auch Yvonne Vespermann ist schon seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil des Fest-Komitees. Sie bietet Süßwaren an. „Dieses Jahr habe ich sogar Einhorn-Popcorn, das boomt“, sagt sie und deutet auf ihre Auslage.

Höhepunkte sind traditionell die Feuerwerke, die immer freitags gezündet werden. „Da füllt es sich hier merklich“, bemerkt Rehne. Dennoch, so erzählt er resigniert, seien die Besucherzahlen seit Umzug des Volksfestes von der Travemünder Allee zum Parkplatz vor der Musik- und Kongresshalle (MuK) erheblich gesunken. Dafür aber wird es in diesem Jahr ein ganz besonderes Highlight geben: Am 27. Juni findet das Fest unter dem Motto „Schlager“ statt. Die Musik wird lauter, das Treiben bunter. Und das Beste: Wer sich gemäß dem Motto verkleidet, hat die Chance, zwei Karten für eines der Konzerte von Helene Fischer in Hamburg zu gewinnen. Sie gehen im September über die Bühne.

Ein Besuch (werktags 14 bis 22 Uhr, an den Wochenenden bis 23 Uhr geöffnet) lohnt sich allemal. Schließlich möchte das Fest nicht nur zum Spaßhaben animieren, sondern auch an die eigentliche Botschaft der Festlichkeit erinnern: Die Demokratie und das fröhliche Beisammensein aller.

Viele Straßen in der Innenstadt gesperrt

Der Volksfestzug startet Sonntag um 14 Uhr am Mühlentorteller und führt von dort aus durch die Innenstadt bis zum Volksfestplatz in der Willy-Brandt- Allee neben der MuK. Wegen des Umzugs sind große Teile der Innenstadt sowie Holstentorplatz, Hüxtertorallee und Willy- Brandt-Allee gesperrt.

Die genaue Strecke: Der Umzug führt vom Mühlentorteller über die Hüxtertorallee, die Rehderbrücke, Krähenstraße, Wahmstraße, Königstraße, Koberg, Breite Straße, Beckergrube, Fünfhausen, Schüsselbuden, Holstenstraße, Holstentorplatz zur Willy- Brandt-Allee. Etwa ab 11.30 Uhr wird der Aufbau des Festzuges in der Hüxtertorallee beginnen, Ende des Umzuges wird gegen 16.30 Uhr in der Willy-Brandt-Allee sein. In dieser Zeit sind die betroffenen Straßen zeitweise für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Der Stadtverkehr und die Lübeck-Travemünder-Verkehrsgesellschaft fahren ab 13.45 Uhr weiträumige Umleitungen. Da die Hüxtertorallee gesperrt ist, fährt die Linie 15 ab 11.30 bis 14 Uhr über Falkenstraße, Rehderbrücke, Krähenstraße und Wahmstraße. Ab 13.45 Uhr führt die Umleitung über Hüxterdamm, Kanalstraße – dort gibt es an der Glockengießerstraße eine Ersatzhaltestelle –, An der Untertrave, Drehbrücke zur Schwartauer Allee. Der Open-Air-Bus fährt Sonntag nicht.

Nähere Info zu den Umleitungsstrecken gibt es auch unter www.sv-lübeck.de.

 Josephine Andreoli

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!