Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wird das Essen bald digital?
Lokales Lübeck Wird das Essen bald digital?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 25.02.2016
Jochen Brüggen, Vorsitzender „Food Regio“, Branchennetzwerk Ernährungswirtschaft. Quelle: Maxwitat

Wie weit ist die Digitalisierung in der Ernährungswirtschaft vorangeschritten? Welchen Herausforderungen stehen Firmen diesbezüglich gegenüber? Und was sind konkrete Auswirkungen von Digitalisierung auf bestimmte Unternehmensbereiche? Mit diesen Fragestellungen beschäftigten sich gestern rund 220 Fachleute, die in die Media Docks gekommen waren. Anlass:

der mittlerweile zehnte „Food Regio Trendtag“.

„Die Ernährungswirtschaft ist mit ihren rund 22 000 Beschäftigten neben dem Maschinenbau die wichtigste Branche des produzierenden Gewerbes im Norden“, sagte der Kieler Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) bei der Eröffnung. Umso wichtiger sei es, diese Schlüsselbranche noch zukunftsfester zu machen. Meyer erinnerte daran, dass die Landesregierung die Ernährungswirtschaft deshalb zu einem der relevanten Spezialisierungsfelder erklärt habe, die in den kommenden Jahren besonders kräftig unterstützt werden.

Der Vorsitzende des Branchennetzwerkes mit den fast 70 Mitgliedern aus allen fünf norddeutschen Bundesländern, Jochen Brüggen, erklärte: „Die Ernährungswirtschaft im Norden ist in den letzten Jahren vor allem dank ihrer Innovationen und der starken Exportorientierung stetig gewachsen. Darauf wollen und können wir uns natürlich nicht ausruhen, sondern setzen uns intensiv mit den Zukunftstrends auseinander.“ Entsprechend werde der Trendtag das Thema Digitalisierung und seine Auswirkungen auf Produkte, Produktion, Verbraucher, aber auch auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mittelpunkt rücken.

Unter den Experten war auch Professor Arne Pietsch, der an Lübecks Fachhochschule vor knapp fünf Jahren einen eigenen Schwerpunkt-Studiengang aufgebaut hat. „Insgesamt kommt das Food-Regio-Netzwerk immer mehr ins Bewusstsein der Wirtschaft — auch außerhalb des Nordens — , wovon natürlich auch unser Studiengang ,Wirtschaftsingenieur Lebensmittelindustrie‘ profitiert.“ mho

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Metropolregion Hamburg will unter der Federführung Lübecks neue Impulse im Fremdenverkehr setzen — Projekt wird mit 850 000 Euro gefördert.

25.02.2016

Auf dem Volksfestplatz sind Ehrenamtliche knapp — Kleiderkammer und Deutschkurse brauchen Unterstützung.

01.03.2016

Der Fahrer des Toyotas, der nach aktuellen Ermittlungen auch der Verursacher des schweren Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag im Buntekuhweg war, ist wohl nicht an den Folgen des Zusammenstoßes gestorben. Offenbar war der Mann am Steuer zusammengebrochen.

26.02.2016
Anzeige