Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wirtschaftsstandort Lübeck soll weiter gestärkt werden
Lokales Lübeck Wirtschaftsstandort Lübeck soll weiter gestärkt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 02.11.2013
Lübeck

Michael Weiß, Präses der Kaufmannschaft zu Lübeck, spricht von einem wichtigen Signal für die interregionale Zusammenarbeit. Ziel des Beitritts zur IMH sei es, die Wirtschaft aus dem östlichen Holstein und dem westlichen Mecklenburg mit Lübeck als Oberzentrum mit der Metropolregion zu vernetzen.

Zweck der Initiative ist es, die wirtschaftliche, technologische und soziale Entwicklung eines „gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraums voranzutreiben“. Zu den Zielen der Initiative gehören die Verhinderung des Verkehrsinfarkts, die Entwicklung einer Strategie zur Fachkräftegewinnung sowie „eine kluge Flächenpolitik, die die Stärkung der Metropole Hamburg und des Umlands miteinander verbindet“.

Die Kaufmannschaft will mit ihrem Beitritt dazu beitragen, dass Lübeck in der Metropolregion und auf der Weltkarte als „idealer Wirtschaftsstandort für internationale Investitionen“ sichtbar wird.

Nachholbedarf sieht der Präses der Kaufmannschaft bei dem „gemeinsamen Eintreten für eine intakte, funktionierende und bedarfsgerechte Verkehrsinfrastruktur“. Der Verkehrsinfarkt in und um Hamburg sei vorprogrammiert, warnte Weiß. „Wir brauchen angesichts der Ostseemagistrale A 20 und der bevorstehenden festen Fehmarnbeltquerung ein schlüssiges, bedarfsgerechtes und nachhaltiges Verkehrskonzept für die Metropolregion“, forderte der Präses der Kaufmannschaft. Die Wirtschaft müsse sich daran im Rahmen der Initiative aktiv beteiligen.

Mitglied der Wirtschaftsinitiative sind die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern, die Unternehmensverbände und der DGB Nord.

tt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Kfz-Betrieb gibt es nur selten Ruhepausen: Auch bei Arne Stolzenwald im Gewerbegebiet Genin drücken sich Kunden die Klinke in die Hand.

02.11.2013

Über 230 Teilnehmer beschäftigen sich mit Themen wie Virusinfektion und Krebs.

02.11.2013

Der 14-jährige Abdul wurde bei einer Gasexplosion schwer verletzt. Der Chirurg Peter Sieg versucht, dessen Gesicht wiederherzustellen.

02.11.2013
Anzeige