Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wo steht Lübeck morgen?
Lokales Lübeck Wo steht Lübeck morgen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 29.09.2017

Wo steht Lübeck morgen? Diese Frage prangt prominent auf dem grün-roten Einband der neuesten Publikation der Gemeinnützigen. „Ganz sicher wird unsere Hansestadt eine kleine, ausgewiesene Wissenschaftsstadt sein. Denn wenn ich sehe, was nach 2010, also dem Jahr, als wir alle um die Existenz der Universität gebangt haben, entstanden ist, dann kann man nur optimistisch nach vorn schauen“, gibt Antje Peters-Hirt ihre persönliche Antwort.

Joanna Glogau (l.) bekommt von Antje Peters-Hirt die Dokumentation überreicht. Quelle: Foto: Hollinde

Die stellvertretende Direktorin der Gemeinnützigen ist Herausgeberin des Sonderbandes zum Lübecker Stadtdiskurs, der Vortragsreihe, die zum 225-jährigen Gründungsjubiläum der Gemeinnützigen vor mittlerweile drei Jahren an den Start gegangen ist. „Wir wollten uns intensiv mit der Entwicklung unserer Stadt beschäftigen, bei der sowohl die Geschichte als auch die Zukunftsperspektiven mit einbezogen werden“, so Peters- Hirt. Und die Essenz dieser Veranstaltungsreihe habe man nun schlaglichtartig auf 96 Seiten zusammengefasst.

Der interessierte Leser findet einzelne Vorträge in Gänze abgedruckt, Zusammenfassungen, Auszüge aus Nachberichten sowie Informationen zu den zahlreichen Referenten plus Bildergalerie, alles zum Preis von 8,50 Euro und erhältlich im Buchhandel. „Wir verstehen dies als Impuls zum Weiterdenken“, sagt die Herausgeberin und verweist darauf, dass vertieftes Schmökern auch auf der Website www.luebeckerstadtdiskurs.de möglich sei. „Dies ist ein sehr gelungener Beitrag der Gemeinnützigen für unsere Stadt“, lobt Bausenatorin Joanna Glogau.Das Buch „Der Lübecker Stadtdiskurs 2014 bis 2017 – Wo steht Lübeck morgen?“ kostet 8,50 Euro, ISBN 978-3-7950-5241-6

mho

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im März 2014 hoben die Entsorgungsbetriebe (EBL) mit Zustimmung der Politiker die Müllgebühren um 24,8 Prozent an. Dagegen zog der Verband Haus & Grund vor Gericht. Jetzt, drei Jahre später, wurde vor dem Verwaltungsgericht Schleswig verhandelt.

29.09.2017

Altenheime verkaufen, den Hafen ausschreiben, die Verwaltung digitalisieren und Baustellen rund um die Uhr betreiben: Mit diesen Forderungen mischt sich der Wirtschaftsrat der CDU in den Bürgermeister-Wahlkampf ein. Lübeck brauche jetzt strategische Entscheidungen.

29.09.2017

Mädchen Grundschulen (8x50) 1. Kalandschule 2. Kahlhorst-Schule 3. Paul-Gerhardt-Schule 4. GGS St. Jürgen 5. Schule Grönauer Baum 6. Domschule 7. Schule an der Wakenitz 8.

29.09.2017
Anzeige