Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wochen der Begegnungen
Lokales Lübeck Wochen der Begegnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 24.07.2017
Hatten Spaß beim Abschluss: Mohammed (8, v. l.), Ahmad (5), Vater Mohammad Fahad Houran (40) und Anad (10) aus Syrien. Quelle: Foto: Felix König

Es war die dritte Auflage der Veranstaltung der Volkshochschule (VHS) und ihrer Kooperationspartner: der Interkulturelle Sommer. Unter dem Motto „Wir.Lübeck“

hatten vom 20. Mai bis zum 23. Juli mehr als 40 Akteure zu rund 100 Veranstaltungen eingeladen. Am Sonntag beendeten sie mit einem bunten Frühstück auf der Wiese an der Holstentorhalle den Interkulturellen Sommer. VHS-Leiterin Christiane Wiebe, die gemeinsam mit Bélen D. Amodia die Veranstaltungsreihe organisiert, zieht eine positive Bilanz.

„Ein toller Auftakt, ein schöner Abschluss, dazwischen interessante Veranstaltungen, die mehr Aufmerksamkeit verdient hätten“, bringt Wiebe es auf den Punkt. Was ihr vor allem auffiel im Vergleich zu den beiden Vorjahren: „Viele Menschen, die anfangs nur in der Besucherrolle waren, übernehmen inzwischen eigene Veranstaltungen, vertreten ihre Kultur und machen neugierig.“ Ein leuchtendes Beispiel sei die Iranerin Parva Soudikani, „die mit unglaublich viel Lebensfreude und Engagement ihre Kultur vorstellt.“ Nicht nur für den interkulturellen Austausch an sich, auch für einzelne Personen habe die Beteiligung positive Folgen. So habe eine Akteurin erzählt, sie habe allein durch die Vorbereitung ihrer Veranstaltung viele neue Menschen im Stadtteil kennengelernt und Kontakte geknüpft.

Apropos Stadtteil: Zum Auftakt waren die Akteure des Interkulturellen Sommers per Bus durch verschiedene Stadtteile gereist und hatten an diversen Stationen Halt gemacht. „Das“, so Christiane Wiebe, „werden wir im nächsten Jahr auf andere Stadtteile ausweiten.“

Auch das sonntägliche bunte Picknick für alle sei zwar eine kleine, aber feine Veranstaltung gewesen. „Es war eine bunte Mischung, eine schöne Stimmung“, erzählt die VHS-Leiterin. Menschen vieler Kulturen hätten Speisen zum Picknick mitgebracht, und auch das Rahmenprogramm – selbstgemachte Instrumente in der Kunsttankstelle, ein Fragendschungel, ein gemeinschaftliches Kunstwerk und die Origami-Basteleien für Kinder – sei gut angekommen.

Am Freitag, 29. September, 18 Uhr, gibt es im Kolosseum unter dem Motto „Das sind WIR in Lübeck“ die Highlights aus dem Interkulturellen Sommer. „Als Würdigung der Veranstaltungen“, so Wiebe, „und als Lustmacher fürs nächste Jahr.“

sr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Montag, 17.30 Uhr, steht die Zeltstadt am Holstentor. Am Freitag ist Premiere. Vorstellungen sind mittwochs bis freitags jeweils um 15.30 und 20 Uhr, sonnabends um 15 und 20 Uhr, sonntags um 14 und 18 Uhr.

25.07.2017

Aktivisten informieren über Einsatz von Antibiotika.

24.07.2017

Deutsche Bank unterstützt den Literaturverein.

24.07.2017
Anzeige