Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Brummender Treffpunkt im Villenviertel

Brink Brummender Treffpunkt im Villenviertel

Wer etwas auf sich hält in Lübecks Villenviertel in St. Jürgen, der schaut regelmäßig auf dem Wochenmarkt am Brink vorbei. "Sehen und gesehen werden" ist aber lange nicht der einzige Grund, warum der Markt erfolgreich ist.

53.857587 10.694923
Google Map of 53.857587,10.694923
Mehr Infos
Nächster Artikel
Zu Besuch beim Wochenmarkt am Brink

Der Wochenmarkt am Brink ist ein Renner. Sonnabends wird es hier richtig voll.

Quelle: tir
Blumenhändler Bernd Puttfarken: "Die Kosten für so einen Stand sind hoch, allein für den Hänger ist man schnell 40 000 bis 50 000 Euro los."

Blumenhändler Bernd Puttfarken: "Die Kosten für so einen Stand sind hoch, allein für den Hänger ist man schnell 40 000 bis 50 000 Euro los."

Quelle: kha

Wenige Gehminuten südlich von Lübecks Altstadt reihen sich prachtvolle Villen aneinander. Im und um das Dreieck Kronsforder Allee, Ratzeburger Allee und St. Jürgen Ring siedelt der wohlhabendere Teil der Bevölkerung; dazu säumen Arztpraxen in Jugenstilbauten den Weg. An der Ratzeburger Allee liegt auch der Wochenmarkt am Brink - es ist vor allem sonnabends der Platz, wo man sein muss: “Hier treffen sich die Leute”, wie Fischhändler Ingo Massa sagt.

Man kennt sich - manche Kunden kommen schon seit Jahrzehnten regelmäßig zum Brink. Und auch die Verkaufsstände haben Tradition: "Sonat’s Käsespezialitäten" gibt es etwa seit über 35 Jahren. “Meine Eltern hatten das Geschäft aufgebaut, und ich habe es dann übernommen”, sagt Verkäufer Marcus Sonat. Er bietet Käsespezalitäten aus Frankreich, Italien und der Schweiz an. “Meine Waren kommen zwar vom Großmarkt, aber sie stammen vor allem von kleineren Bauernhöfen.”

Diesen Aspekt betont Sonat nicht ohne Grund: Viele Kunden hier wollen nicht die abgepackten und anonymen Massenprodukte aus dem Supermarkt. Dort wüsste auch kaum ein Angestellter etwas über die Herkunft der Ware zu erzählen - ganz anders auf dem Wochenmarkt. Marina Storjohann etwa berichtet: “Dieser Schinken hier kommt aus einer Räucherei in der Nähe von Hamburg, die ist einfach die beste.” Ihre Fleischsalate sind sogar größtenteils hausgemacht. Die Kunden belohnt sie seit drei Jahren bei jedem Einkauf mit einem Stück gegrillter Wurst auf die Hand - bei den Leuten kommt das an: “Hier sind 99 Prozent Stammkundschaft”, berichtet Marina Storjohann.

Brigitte Schwarz empfiehlt: Spargel aus der Pfanne (Rezept)

Der Blumenhändler Bernd Puttfarken aus Hamburg hat seinen Stand sogar seit 49 Jahren. “Wir sind Selbsterzeuger, müssen aber auch ein wenig zukaufen”, sagt er. Er erzählt, dass die meisten Stände mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben: Er selbst habe zwar seinen Schwiegersohn, insgesamt würden Selbstständige aber einfach zu wenig verdienen. Konkurrenz unter den Beschickern gebe es trotzdem nicht: “Die anderen Stände, das sind Mitbewerber”, sagt Puttfarken.

Seit 49 Jahren steht Bernd Puttfarken (r.) aus Hamburg mehrmals die Woche auf dem Markt am Brink. Die Blumen, die er verkauft, zieht er überwiegend selbst. Neben ihm steht Schwiegersohn Jürgen Buss, die Zukunft des Betriebs.

Zur Bildergalerie

Obwohl der Markt besonders an Sonnabenden brummt, kommen insgesamt gesehen immer weniger Leute: “Der Markt ist ruhiger geworden in den letzten Jahren”, sagt Britta Schulze. Sie ist seit 18 Jahren Verkäuferin am Gemüsestand der Firma Witt und glaubt, dass die Kunden besonders die Frische der Produkte schätzen: “Der Chef baut viel selber an”. Man komme als Kunde auch gut mit den Verkäufern in Kontakt, “schnackt immer noch ein bisschen”. Wer wissen will, ob Pestizide oder Düngemittel verwendet wurden, kann hier direkt nachfragen.

“Wir bieten hier ein ganz ursprüngliches Einkaufserlebnis”, sagt auch der Fischhändler Ingo Massa. Dass nebenan ein Bio-Supermarkt eröffnet hat, findet er gut. “Die haben ein ähnliches Kundenpotenzial”, findet er - der "Landwege"-Markt bringe also mehr Leute an den Brink, die ihre Lebensmittel bewusst einkaufen wollen und dafür gerne mal etwas mehr ausgeben.

Händlerliste

  • Gemüse und Obst (Schulze)
  • Käse (Bahr)
  • Blumenhaus Piel und Gärtnerei
  • Nestlers Fischfeinkost
  • Bössow Geflügelspezialitäten
  • Massa Fischfeinkost
  • Würstchen und Schinken (Storjohann)
  • Obst und Gemüse (Firma Burmeister)
  • Loki Früchte und Gemüse aus aller Welt
  • Sonat's Käsespezialitäten
  • Bio-Obst und -Gemüse (Wulf)
  • Obst und Gemüse
  • Gärtnerei Klaus Witt
  • R. Nadler Fleisch- und Wurstwaren
  • Schlutuper Fischräucherei
  • Struncks Gartenbaubetrieb
  • Griechische Spezialitäten Elia
  • Blumen
  • Gartenbaubetrieb Puttfarken
  • Obst und Gemüse (Bödeker)

Ihr Stand fehlt in dieser Liste? Schreiben Sie uns!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brigitte Schwarz empfiehlt

Die Obst- und Gemüsehändlerin Brigitte Schwarz ist auf vielen Lübecker Wochenmärkten bekannt. Hier verrät sie ein Spargelrezept.

mehr
Saisonkalender Obst und Gemüse

Eine Übersicht, was wann auf deutschen Feldern geerntet wird.

Video: Wochenmarkt früher

Erinnerungen an den Wochenmarkt vor 60 Jahren.

Zu Besuch beim Wochenmarkt am Brink

Der bekannteste unter den Lübecker Märkten ist der Wochenmarkt am Brink. Woran liegt das? Was macht die tolle Atmosphäre aus? Auf der Suche nach dem Erfolgsrezept haben wir eine Kundin mit der Kamera begleitet. mehr

Welches ist der schönste Wochenmarkt?