Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wohnungen: Politiker für Kurswechsel
Lokales Lübeck Wohnungen: Politiker für Kurswechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 12.07.2018

„Wir brauchen einen sofortigen Kurswechsel in der Wohnungsbaupolitik“, fordern die Fraktionschefs der Grünen, Michelle Akyurt und Bruno Hönel, „wenn wir jetzt nicht umsteuern, werden wir in Lübeck in den kommenden Jahren mit massiver Wohnungsnot und auf breiter Front steigenden Mieten zu kämpfen haben.“ Die Stadt solle ausschließlich Baugebiete mit Geschosswohnungsbau realisieren und Baugebiete mit Einfamilien- und Reihenhäusern umplanen. Um ärmeren Bürgern sofort zu helfen, „schlagen wir vor, dass die Stadt die Belegungsrechte für Wohnungen, die aus der Sozialbindung gefallen sind, von den Eigentümern zurückerwirbt."

Die Liberalen setzen sich unterdessen für den Bau weiterer Studentenwohnheime ein. Die Situation auf dem Wohnungsmarkt sei sehr angespannt, zugleich würden immer mehr Studierende kleine Wohnungen suchen, sagt die wirtschaftspolitische Sprecherin Kim Carolin Nehrhoff: „Das Studentenwerk Schleswig-Holstein kann zurzeit nur 5,6 Prozent der eingeschriebenen Studenten Wohnraum in einem Studentenwohnheim anbieten.“ Damit liegt Schleswig-Holstein deutlich unter dem Bundesschnitt von knapp zehn Prozent. Projekte wie in der Schwartauer Allee und der Dankwartsgrube seien richtig, aber es müssten weitere Wohnheime errichtet werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo sind die Millionen? Die Hansestadt fährt seit 2015 ein Plus im Haushalt ein. Insgesamt fast 120 Millionen Euro. Schulen, Straßen, Brücken: Die Politiker hatten etliche Ideen, wofür das Geld ausgegeben werden soll. Doch es ist schon weg – aufgesogen vom überzogenen Girokonto der Stadt.

13.07.2018

Die Domgemeinde hat einen neuen Chor gegründet, die Domkantorei. Sie wird vor allem in Gottesdiensten auftreten. Sie soll auch den älteren Sängern des traditionellen Domchors eine neue Heimat bieten. Für den Domchor führt der neue Kantor demnächst eine Altersgrenze von 70 Jahren ein.

12.07.2018

Heute Abend startet die Laufveranstaltung am Sportplatz Koggenweg.

12.07.2018
Anzeige