Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zu Fuß von Lübeck bis nach Rom
Lokales Lübeck Zu Fuß von Lübeck bis nach Rom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 02.04.2016
Selina Dölling wandert von Hamburg bis nach Rom.
Anzeige
Der „Schutzengel-Lauf“

Da steht sie in der Lübecker Altstadt an diesem frühen Morgen und hat ihr Päckchen geschnürt. Den Rucksack auf dem Rücken, den Wanderstab in der Hand: Selina Dölling, geboren in Mainz und seit sieben Jahren Lübeckerin, ist 24 Jahre alt, zierlich und ein Energiebündel.

„Sally“, wie sie gern genannt werden will, ist ein nachdenklicher Mensch. Die Wanderung von Lübecks Altstadt zum Kolosseum in Rom — quer über die Alpen — nennt sie einen „Schutzengel-Lauf“. Die energische junge Frau möchte, dass Menschen Geld spenden für den Kampf gegen die seltene Erbkrankheit Mukoviszidose, unter der in Deutschland 8000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene leiden.

Die gelernte Veranstaltungstechnikerin bittet für jeden Kilometer, den sie zurücklegt, um einen Euro für den Verein Mukoviszidose, der schon seit 50 Jahren Patienten, deren Angehörige, Ärzte, Therapeuten, Forscher und Unterstützer vernetzt.

„Es wäre schön, wenn 3000 Euro zusammenkämen“, sagt sie bescheiden. Im Internet stößt Sallys Wanderaktion „Keep on Walking“ auf große Zustimmung (www.keeponwalking.de). 260 Euro wurden schon gespendet. Sally erntet liebevolle Kommentare. Vier Beispiele: „Viel Erfolg auf Deiner langen und schwierigen Reise! Komme gesund wieder“. „Hut ab für diese Aktion und viel Erfolg“. „Klasse Aktion, ich drück‘ Dir beide Daumen für Deine Reise, Sally!“ „Dass Dein Vorhaben solch einen wertvollen Sinn bekommt, verdient Respekt auf ganzer Linie“.

 

Selina Dölling startet heute ihre Wanderung nach Rom, die sie über die Alpen führt. Quelle: Thorsten Wulff

Heute geht Sally auf Tour; mit Minizelt, Regenklamotten und Isomatte, mit Duschgel für Haut und Haare und Hirschtalg und Blasenpflaster für die Füße. Den finanziellen Rückhalt hat sie sich zuvor auf der österreichischen Höllensteinhütte erkellnert. Denn den festen Job als Veranstaltungstechnikerin hat sie gekündigt. Ihre erste Etappe wird Mölln sein, nach 33 Kilometern. Und wer einen Blick auf die weitere Strecke wirft, der spürt förmlich die Blasen an den Füßen.

Ende April will sie bei ihren Großeltern in Mainz für ein paar Stunden durchatmen, bevor es weitergeht. Oma und Opa unterstützen seit Jahren den Kampf gegen Mukoviszidose nach dem Motto, „Schenkt uns nichts zum Geburtstag, spendet!“.

Heidelberg, Freiburg, Basel, Bern sind nach dem Halt bei den Großeltern weitere Ziele, die sie ansteuert. In Lausanne beginnen die Bergetappen. Dort stößt Sally auf die „Via Francigena“, die von Canterbury bis nach Rom führt. Es ist der älteste Pilgerweg der Welt. Die einzelnen Etappen der Tour basieren auf den Aufzeichnungen des Erzbischofs Sigeric von Canterbury, der dort 990 nach Rom pilgerte.

Und jetzt folgt ihm Selina Dölling, so als sei das gar nichts: „Rom hat mich schon immer fasziniert. Die Geschichte, die Bauwerke, die Spiritualität . . .“ In vier Monaten will sie dort sein und sich als allererstes das Kolosseum angucken. „Wahrscheinlich habe ich nur einmal zu oft ,Gladiator‘ gesehen.“ Aber sie freut sich auch ganz besonders auf den St.-Bernhard-Pass, den sie auf ihrem Weg nach Rom in mehr als 2000 Metern Höhe überwinden muss. „Im Sommer ist das zu Fuß möglich,“ sagt sie lakonisch.

Hat die junge Frau überhaupt keine Angst vor der eigenen Courage? „Nein“, sagt sie, „ich bin angstbefreit.“ Aber allein sein zu Fuß auf einem Weg, der für so manche Autofahrer schon zu weit ist? „Ich werde nicht allein sein. Ich bin mir sicher, dass ich ganz, ganz viele Leute unterwegs treffe.“ Vermutlich hat sie recht. Die Einsamkeit des Autofahrers ist vermutlich größer. „Das Wandern“, sagt Sally, „befreit mich vom Alltagsstress.“

Von Torsten Teichmann

Die Spendenaktion...

...von Selina Dölling unterstützt den Kampf gegen die Erbkrankheit Mukoviszidose. Die Wanderin bittet um Spenden für den Mukoviszidose e. V., Spendenkonto:

Bank für Sozialwirtschaft Köln, IBAN: DE59 3702 0500 0007 0888 00.

BIC: BFSWDE33XXX; Stichwort: Keep on Walking.

Infos über die große Wanderaktion gibt es im Internet unter www.keeponwalking.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige