Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Zu Gast bei Freunden: Lübecker Delegation in Herford
Lokales Lübeck Zu Gast bei Freunden: Lübecker Delegation in Herford
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 19.06.2013
Gudrun Köhler (Hansevolk zu Lübeck, v. l.), Bernd Saxe, Herfords Bürgermeister Bruno Wollbrink und ein Kaufmann des Hansevolks freuen sich über einen gelungenen Hansetag in Herford. Quelle: Foto: Kiel-Steinkamp
Lübeck

Voller Lebensfreude präsentierte sich Herford jetzt als Ausrichter der 33. Internationalen Hansetage der Neuzeit. Überall in der Stadt wurde vier Tage lang miteinander gefeiert. Als die Delegationen zum Finale auf den Rathausplatz einzogen, konnte man den Geist der Hanse hautnah spüren. „Es war ein großartiger Hansetag", lobte Lübecks Bürgermeister und Hanse-Vormann Bernd Saxe (SPD) das Fest bei der Abschlussveranstaltung. „Wir fahren in dem Bewusstsein nach Hause, bei Freunden zu Gast gewesen zu sein.“ 2000 Delegierte aus 132 Hansestädten nahmen am Hansetag teil, die Besucherzahl wird auf 280 000 geschätzt.

„Der Hansemarkt, auf dem sich die Hansestädte rund ums Rathaus präsentierten, war ein Publikumsmagnet“, sagte Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH. „Der Lübeck-Stand an der Münsterkirche mit dem rot-weißen Infomobil und dem Strandkorb war ein Hingucker und zog viele Besucher an.“ Im nächsten Jahr richtet die Hansestadt Lübeck als „Königin der Hanse“ die 34. Internationalen Hansetage der Neuzeit vom 22. bis 25. Mai 2014 aus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Tonnen Farbe und Strahlsand müssen Piotr Kosiovek und seine drei Kollegen derzeit zusammenschippen. Die Bauarbeiter hatten zuvor das Metallgerippe der Treidelwegbrücke mit einem Sandstrahler gereinigt.

26.11.2013

Hat Carl R. seine Mutter getötet? Die finanzielle Situation könnte ein Motiv gewesen sein.

18.06.2013

Die drei großen Fraktionen haben sich vor der Bürgerschaft über die wichtigsten Personalfragen verständigt. Eine Rathausmehrheit zeichnet sich aber noch nicht ab.

26.11.2013