Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lokales Lübeck ist wieder Weihnachtsstadt
Lokales Lübeck ist wieder Weihnachtsstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 26.11.2018
Auf der 200 Quadratmeter großen Eisbahn vor dem Café Fräulein Brömse können Kinder bis 12 Jahre das Schlittschuhlaufen ausprobieren. Für Anfänger gibt es Figuren, die man vor sich herschiebt. Damit sind die ersten Schritte auf Eis einfacher.
Innenstadt

Der Duft von Zimt und Nelken liegt in der Luft. Tannenbäume und leuchtende Christbaum-Kugeln zieren die Straßen und Gassen. Lieder wie „Oh du fröhliche“ und „Stille Nacht, heilige Nacht“ schallen über den Markt. Es ist wieder soweit und kaum zu übersehen: Der Lübecker Weihnachtsmarkt ist eröffnet. Bis zum 30. Dezember ist Lübeck die Weihnachtsstadt des Nordens und heißt über zwei Millionen Besucher aus Deutschland und der ganzen Welt willkommen.

Inoffiziell zumindest, denn erst am Mittwoch um 16.30 wird dieser mit dem alljährlichen Adventsleuchten-Gottesdienst in St. Marien offiziell eröffnet. Alle Kindergärten der Stadt wurden eingeladen, mit Laternen und Gesang den Gottesdienst sowie den Lichtermarsch über den Klingenberg hin zur Petrikirche zu begleiten. Bis dahin bleiben viele der Lichterketten aus. Erst am Mittwoch, wenn es zu dämmern beginnt, wird der Weihnachtsmarkt in seinem vollen Glanz erstrahlen und die Lichterketten während des Rundgangs angeschaltet. Dann beginnt auch der Kunsthandwerkermarkt.

Das Weihnachtswunderland beim Hansemuseum tanzt etwas aus der Reihe und wurde bereits am Montag mit dem Adventssingen eröffnet. Bei den Öffnungszeiten bleibt in diesem Jahr alles beim Alten: Der Weihnachtsmarkt auf dem Markt, der maritime sowie der historische Weihnachtsmarkt sind von Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 21 Uhr geöffnet – Freitag und Sonnabend jeweils eine Stunde länger, wobei am ersten Weihnachtstag die Stände geschlossen bleiben.

Bis 30. Dezember kann von nun an geschlendert und geschlemmt werden. Ausnahmen sind der historische Weihnachtsmarkt sowie die Kunsthandwerkermärkte, die bereits kurz vor Weihnachten schließen.

Fabian Boerger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Totensonntag gedenken Angehörige ihrer Verstorbenen – wie in Altenkrempe.

24.11.2018

Alexander Vandrich (37) arbeitet bei den Koch-Werkstätten in Neustadt

24.11.2018
Norddeutschland Weihnachtsgeschäft - Es gibt zu wenig Wild

An Adventssonntagen oder zu Weihnachten wird gerne Wild aufgetischt. Doch der Jagderfolg war bisher mäßig.

24.11.2018