Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Sport mit und ohne Behinderung
Lokales Nordwestmecklenburg Sport mit und ohne Behinderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 30.09.2018
Zum 13. Mal hat der Behinderten- und Rehasportverein Grevesmühlen mit Unterstützern das Sportfest „Lust auf Bewegung“ für Jedermann organisiert. Beim Para-Boccia traten die Greifswalder Rollstuhlfahrer (v.l.) Jan Michael, seine Frau Nicole Michael und die amtierende Deutsche Meisterin Anne Walter an. Quelle: MALTE BEHNK
Grevesmühlen

Die Mehrzweckhalle am Ploggenseering in Grevesmühlen war voller Sportler, als Dirk Möller vom Behinderten- und Rehasportverein Grevesmühlen und der Präsident des Landesverbands für Behinderten- und Rehabilitationssport Friedrich Wilhelm Bluschke das 13. Sportfest „Lust auf Bewegung“ am Sonnabend eröffneten. Sportler mit Behinderung waren nicht nur aus Grevesmühlen, sondern auch aus Wismar, Rostock, Rerik, Greifswald und Neubrandenburg gekommen. Zu ihnen gesellten sich weitere Sportler ohne Behinderung.

Gemeinsam und gegeneinander kämpften sie in Turnieren im Fußball, im Hallenboccia und im Tischtennis. Außerdem gab es verschiedene Stationen, an denen ein Rollstuhlparcours bewältigt werden musste oder wo die Sportler unter Anleitung mit Pfeil und Bogen schießen konnten.

Lob von Ministerin Birgit Hesse

Mecklenburg-Vorpommerns Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) lobte die schon fast traditionelle Veranstaltung in Grevesmühlen, bei der Menschen mit und ohne Behinderung mit Spaß zusammengebracht werden. So war sie auch die erste Unterzeichnerin eines neuen Förderprogramms, das der Landesverband für Behinderten- und Rehabilitationssport gestartet hat. „Wir wollen versuchen, einen breiten Schulterschluss in der Gesellschaft aufzubauen. Die kleinste Spende kann dabei schon helfen“, sagte Friedrich Wilhelm Bluschke. Mit einer Mitgliedschaft im Förderkreis „WIR fördern Talente im Sport“ könne man sowohl den Behindertensport als Ganzes unterstützen. „Es ist aber auch möglich, dass man die Spende einer bestimmten Sparte oder sogar einem einzelnen Athleten zuteilt“, so Bluschke.

Deutsche Meisterin sucht Sponsor

So eine Förderung, noch eher einen Sponsor, sucht Anne Walter (34) aus Greifswald, die amtierende Deutsche Meisterin im Para-Boccia. Bei dem Sport handelt es sich um eine Form des Hallenboccia mit sandgefüllten Bällen, die von Sportlern im Rollstuhl ausgeübt wird und Teil der Paralympischen Spiele ist. Mitte Oktober fährt Walter zu den Deutschen Meisterschaften nach Saarbrücken, um ihren Titel zu verteidigen. „Ich hoffe auf eine Medaille, habe aber einen starken Konkurrenten“, sagt Anne Walter, die den Sport erst seit 2016 ausübt und für die HSG Uni Greifswald antritt. „Ich trainiere bis zu dreimal in der Woche. Das können dann auch mehrere Stunden sein“, sagt sie über die Vorbereitungen auf die Meisterschaften. Außerdem betreibt sie auch seit 2010 Rollstuhltanz.

Nach den Deutschen Meisterschaften geht es für Anne Walter und das Ehepaar Nicole und Jan Michael aus Greifswald noch zu einem internationalen Wettkampf im Para-Boccia nach Italien. Bei gutem Abschneiden haben alle drei die Möglichkeit, in die Nationalmannschaft aufgenommen zu werden, die 2020 bei den Paralympics in Tokio antritt.

Bogenschießen geht auch im Rollstuhl

Nicht als Wettkampf, sondern zum Ausprobieren hatte die Schützenzunft Grevesmühlen von 1653 Zielscheiben aufgebaut, auf die mit Pfeil und Bogen geschossen werden konnte. Die Teilnehmer des Sportfestes hatten großen Spaß an diesem besonderen Sport, den Bogensportleiter Maik Schimmel mit viel Ruhe erklärte. So schaffte es auch Klaus-Dieter Klomm (50) trotz seiner Behinderung, den Pfeil abzuschießen. Er ist vor sechs Jahren aus Berlin nach Grevesmühlen gezogen und lebt in einer Wohneinrichtung des Diakoniewerks.

Eine Ehrung gab es für ein junges, aber langjähriges Mitglied des Grevesmühlener Behinderten- und Rehasportvereins. Florian Möller (24) erhielt als Dank für seine 13-jährige Mitgliedschaft einen Blumenstrauß und eine Sporttasche. Mit elf Jahren war er durch eine Unihockey-Gruppe, ein spezielles Hallenhockey, als Sportler ohne Behinderung in den Verein gekommen. Inzwischen ist er Übungsleiter in Boccia und Para-Boccia und macht beruflich eine Ausbildung als Erzieher.

Unterstützt wurde der Behinderten- und Rehasportverein Grevesmühlen bei der Betreuung der Sportler und der einzelnen Stationen von Schülern des Grevesmühlener Gymnasiums, der Deutschen Bank, vom DRK, Blau Weiß Grevesmühlen, dem Behindertenverband, Kreisjugendring und Kreissportbund.

Malte Behnk

Nun ist es amtlich – und Scheidung ist nicht vorgesehen. Beide Gemeinden haben auf Schloss Plüschow den Gebietsänderungsvertrag unterzeichnet.

29.09.2018

Sportlerinnen der Handballfrauenmannschaft von Blau-Weiß in Grevesmühlen übergaben 200 Euro für Spielgeräte

02.10.2018

Am Sonnabend, 29. September ab 11 Uhr, lädt die Alte Schäferei am Grevesmühlener Tannenberg zu einer Informationsveranstaltung und zur Besichtigung ein.

27.09.2018