Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg 23 Wismarer sprechen in Kriminalhörspiel
Lokales Nordwestmecklenburg 23 Wismarer sprechen in Kriminalhörspiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 05.02.2016
Susanne Oßwald, Franz Robert Czieslik und Thomas Christian Busch (v. l.) haben das Projekt initiiert und umgesetzt. Quelle: Nicole Hollatz

Gut Ding will Weile haben. Gerade hat sich Franz Robert Czieslik sein eigenes Geschenk zum 50. Geburtstag gemacht. Ein Krimihörspiel „made in Wismar“, auch wenn „Downloads“, so der Titel, nicht hier, sondern in den Großstädten spielt. Der Künstler, der jahrelang in Wismar lebte und nun in Niedersachsen arbeitet und kreativ ist, hatte bereits 2010 den persönlichen Traum eines eigenen Hörspiels.

„Es gab eine Zeit, da waren alle im Downloadrausch“, erklärt er die Inspiration seiner Geschichte. Susanne Oßwald schrieb aus der Geschichte ein Hörspiel. Sie arbeitet im Landwirtschaftsamt, hat aber ein Faible für das Schauspiel. Sie erzählt: „Es geht um mysteriöse Todesfälle. Weltweit sterben gesunde Menschen, die einfach umfallen. Keiner weiß warum. Zwei Pathologen kommen auf den Gedanken, dass es vielleicht an der neuen Handygeneration liegen könnte, die auf frisch dem Markt ist, an der Handystrahlung. Die ist es aber nicht.“ Die Lösung sei viel abstruser, „aber das müssen die Wismarer selbst hören.“

Das Hören lohnt, nicht nur, weil manch bekannte Wismarer Stimme dort wiederzufinden ist. Beispielsweise der „Wismarer Schwede“ Alf Larsson Benavente, der mit seinem Akzent lustigerweise einen Amerikaner spricht. Thomas Christian Busch, er arbeitet eigentlich bei der städtischen Müllabfuhr und macht selbst Musik, hat monatelang sein Schlafzimmer zum Aufnahmestudio umfunktioniert und die einzelnen Sprecher — insgesamt 23 — eingeladen. Vier Jahre dauerte es, aus den gut zehn Stunden Material eine Geschichte zu machen. Thomas Christian Busch hat die Dialoge geschnitten. Selbst komponierte Musik steuerten Czieslik, Busch und der Wismarer Carsten Rennecke bei. 500 CDs sind gepresst und werden unter anderem in Wismar in der Buchhandlung Peplau verkauft.

Nicole Hollatz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Poeler André Plath und Christoph Lanske sowie Paul Wiktor aus Trent (Rügen) vertreten bei einem internationalen Reitturnier in der polnischen Stadt Lublin die Farben von Mecklenburg-Vorpommern.

05.02.2016

Die Verwaltungsgemeinschaft Grevesmühlen-Land informiert alle Steuerpflichtigen der Stadt Grevesmühlen und der Gemeinden des Amtes Grevesmühlen - Land, dass auch ...

05.02.2016

Selmsdorf. 2017 besteht Selmsdorf 725 Jahre. Doch wie dieses Jubiläum begangen werden kann, darüber gab es am Donnerstagabend auf der Sitzung des Ausschusses ...

05.02.2016
Anzeige