Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg 32 Feuerwehren aus dem Kreis im Leistungsvergleich
Lokales Nordwestmecklenburg 32 Feuerwehren aus dem Kreis im Leistungsvergleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 29.06.2013
Wer spritzen möchte, muss erst einmal 95 Meter laufend zurücklegen. Hier tun dies Feuerwehrleute der Beidendorfer Wehr. Quelle: Fotos: Dana Dolata
Kirch Mummendorf

Die Freiwillige Feuerwehr Hohen Viecheln belegte den ersten Platz bei den Erwachsenen. Ihre Zeit: 23,89 Sekunden. Den zweiten Platz holte sich die Königsfelder Wehr. Die Freiwillige Feuerwehr aus Stove landete auf dem dritten Platz. Bei den Frauen kam die Mannschaft Amt Dorf Mecklenburg/ Bad Kleinen auf den ersten Platz. Platz eins bei den Kindern und Jugendlichen: „Stove 1“. Auch gab es zwei Mädchenmannschaften, die gegeneinander antraten. Die Mädels aus Hornsdorf hatten Pech: Ihnen sprang ein Schlauch von der Pumpe ab, so dass sie nur eine Zeit von 52,72 Sekunden erreichten. Die Mädchen aus Dorf Mecklenburg, Bad Kleinen und Groß Stieten kamen mit einer Zeit von 30,14 Sekunden auf den ersten Platz.

Die Strecke für alle Kinder und Jugendlichen betrug 65 Meter: die für Erwachsene war 95 Meter lang. Die Aufgabe ist simpel: Die Teilnehmer müssen eine Löschstrecke aufbauen. Bedeutet: Schläuche und Kupplungen müssen zusammengesteckt werden, beendet ist der Wettkampf, wenn das Zielobjekt mit einem Wasserstrahl von einem Podest gespritzt wird. Neben Schnelligkeit sind vor allem Geschicklichkeit und Teamgeist gefragt.

Für die Praxis sei dieser Wettkampf, betonen die Feuerwehrleuten, kaum von Bedeutung. Es handele sich um einen reinen sportlichen Wettkampf. Der übrigens auch international ausgetragen wird, zum Beispiel in Frankreich vom 14. bis zum 21. Juli beim Internationalen Feuerwehrwettbewerb. Trainiert wird der Löschangriff nass von den Teams, die regelmäßig an den Wettkämpfen teilnehmen, etwa zweimal wöchentlich. „Zu DDR-Zeiten haben wir ihn an jedem zweiten Tag geübt“, erinnerte sich Kreiswehrführer Torsten Gromm.

Dana Dolata

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Wismar können Neugierige ab der kommenden Woche in die Labore und Hörsäle schauen.

29.06.2013

Das winzige Dechow im Nordwestkreis ist jetzt offiziell eines der schönsten Dörfer Deutschlands. Die 212 Einwohner sind mächtig stolz.

29.06.2013

Der Hochseilgarten des Schullandheims in Neukloster als vertrauensbildende Maßnahme. Verein will die Angebote noch ausweiten. Als Nächstes ist ein Kulturcafé geplant.

29.06.2013