Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg 62-jähriger Radfahrer von Traktor überrollt
Lokales Nordwestmecklenburg 62-jähriger Radfahrer von Traktor überrollt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 30.08.2013
Für den 62-jährigen Radfahrer kam jede Hilfe zu spät. Der Wismarer verstarb noch an der Unfallstelle. Quelle: Foto: Karl-Ernst Schmidt (2)

Drama auf der Bundesstraße 105 bei Gostorf, am Donnerstagabend gegen 20 Uhr auf der Bundesstraße 105 zwischen Schmachthagen und Gostorf in Richtung Grevesmühlen. Aus bisher noch ungeklärter Ursache wurde dabei ein 62-Jähriger Radfahrer von einem Traktor überrollt und verstarb noch an der Unglücksstelle. Der Traktor war mit speziellem Landwirtschaftszubehör ausgestattet.

Der genaue Unfallhergang ist noch unklar, die Untersuchungen der Beamten laufen auf Hochtouren. „Wir können wirklich nicht viel sagen. Der 21-jährige Traktorfahrer ist ins Krankenhaus nach Wismar gebracht worden, weil er unter Schock steht“, erklärte der Pressesprecher der Polizeiinspektion Wismar, André Falke. Bis gestern war der junge Mann, der zwar aus dem Landkreis, aber nicht aus Grevesmühlen kommt, noch nicht vernehmungsfähig. Zudem werde jetzt auch der verstorbene Radfahrer untersucht. Der 62-Jährige soll laut Polizeiangaben aus der Hansestadt Wismar kommen. Zur Unfallaufnahme wurde am Donnerstagabend außerdem ein Dekra-Sachverständiger hinzugezogen. Die Straße war drei Stunden lang gesperrt.

Auch gestern Morgen beschäftigte sich die Dekra mit dem Traktor. Ein technischer Defekt konnte bereits ausgeschlossen werden. „In so einem Fall, wo man nicht viel weiß, läuft alles an. Die Ergebnisse werden sicherlich in den kommenden Tagen vorliegen“, erklärte Falke, bat aber auch noch einmal mögliche Zeugen, die den Radfahrer zuvor bereits überholt oder gesehen haben könnten, sich bei der Polizeidienststelle Grevesmühlen unter ☎ 03881-7200 zu melden. „Wir wissen nicht, ob der Traktorfahrer den Radfahrer überholt hat oder ob der schon vorher an oder auf der Straße gelegen hat.

Mögliche Zeugen könnten uns Hinweise dazu geben“, fordert der Pressesprecher Zeugen auf, sich zu melden.

mata

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fördermittel für die Sanierung stehen in Aussicht. Doch ein Betreiber fehlt.

30.08.2013

Bärbel Engel arbeitete 39 Jahre für Schulen in Schönberg. Schüler, Lehrer und Eltern dankten ihr gestern.

30.08.2013

Für die Betreuungsplätze in der Kita „Die Kirchenmäuse“ sowie in der Kita „Haus des Kindes“ und im Kinderhaus mussten die Entgelte neu berechnet werden.

30.08.2013
Anzeige