Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Abgespeckte Dünenpromenade fürs Ostseebad
Lokales Nordwestmecklenburg Abgespeckte Dünenpromenade fürs Ostseebad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 28.06.2013

Der Bau der Dünenpromenade in Boltenhagen soll nach ersten Hochrechnungen 2,5 Millionen Euro kosten. Eine 90-prozentige Förderung ist maximal möglich, aber noch nicht gesichert. So lange dies nicht der Fall ist, wollen sich die Gemeindevertreter nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Sie beschlossen am Donnerstagabend, zunächst nur einen geringen Teil der Planungsleistungen zu vergeben. „Die Fördermittel werden aber für die gesamte Promenade beantragt“, machte Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU) deutlich. Hans-Otto Schmiedeberg (CDU) hatte zuvor zur Zurückhaltung gemahnt und eine abgespeckte Variante zur Überplanung vorgeschlagen: Von der Seebrücke aus westlich, etwa 200 Meter weit bis zum bereits vorhandenen Deichlauf, sowie von der Seebrücke östlich bis zum ersten Strandaufgang. „Man müsste mit dem Architekten abstimmen, wo sich jeweils ein günstiger Abschluss findet“, fügte er hinzu.

Silke Plieth (parteilos) plädierte dafür, „das Gesamtkonzept nicht über den Haufen“ zu werfen, sondern in Bauabschnitten vorzugehen. Bei höherem Zuschuss „können wir das Gesamtkonzept immer noch rausholen“. Michael Steigmann (Die Linke) merkte an: „Das Genehmigungsverfahren ist genauso teuer, egal ob wir 1,5 oder 15 Kilometer machen.“ Katrin Pardun, Leitende Verwaltungsbeamtin im Amt Klützer Winkel, warf ein, dass auch der Vertreter des Wirtschaftsministeriums, der in dieser Woche vor Ort gewesen sei, angeregt habe, eine Förderung für das gesamte Projekt zu beantragen, „da die Fördergeldperiode 2013 ausläuft“.

Silke Plieth erklärte, dass für die Beantragung der Fördermittel zumindest die Planungsphasen eins (Grundlagenermittlung) und zwei (Vorplanung mit Kostenschätzung) laut der bei Ingenieuren und Architekten üblichen Leistungsgliederung benötigt würden. „Wenn wir das nicht anfassen, brauchen wir das Projekt nicht anfassen“, sagte sie. Ihr Antrag fand eine Mehrheit von sieben Stimmen, bei drei Enthaltungen.

Ulrike Oehlers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mecklenburgische Staatskapelle gibt ein Konzert vor Schloss Bothmer.

28.06.2013

Grevesmühlens Revierchef im Gespräch.

28.06.2013

Führungswechsel in der Förderschule in Grevesmühlen. Marlies Jankowski übernimmt die Stelle ihres Vorgängers.

28.06.2013
Anzeige