Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Ärger über Internettext der CDU
Lokales Nordwestmecklenburg Ärger über Internettext der CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 26.10.2017
Boltenhagen

Die Gemeindevertreter Jörg Gniwotta und Kay Grollmisch (beide ptl.) in Boltenhagen sind verärgert, weil sie der CDU-Ortsverband aus ihrer Sicht in Verbindung mit Nazis gebracht haben soll. Es geht um die Debatte um ein Bürgerbegehren zum Bau der Dünenpromenade im März. Dazu hat der CDU-Ortsverband auf seiner Internetseite einen Text veröffentlicht und behauptet, Gemeindevertreter Olaf Claus habe in der Diskussion um einen Beschluss für das Bürgerbegehren gesagt, dass er sich als Gemeindevertreter nicht an Gesetze halten müsse.

Zitiert wird Claus im Internet mit: „In verschiedenen Parlamenten machen die Nazis das auch nicht, dass sie sich an Gesetze halten.“ Dem fügt die CDU hinzu: „Die Zustimmung der Herren Grollmisch und Gniwotta zu dieser Aussage sollte an dieser Stelle nicht kommentiert werden.“ Damit fühlen sich die benannten Gemeindevertreter diffamiert. „Uns in Verbindung mit Nazis zu bringen, finde ich verwerflich“, sagt Gniwotta. „Das lassen wir uns nicht bieten.“ Er hat den Amtsvorsteher Gerhard Rappen um Stellungnahme gebeten, der Mitglied der CDU Nordwestmecklenburg ist.

mab

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der schnellste Fahrer war innerorts mit 80 km/h unterwegs.

26.10.2017

Am 31. Oktober beginnt um 10.15 Uhr in der St.-Laurentius-Kirche zu Schönberg ein Festgottesdienst.

26.10.2017

Wienckes betreiben auf dem Areal ihre Gartenbaufirma und wohnen auch dort.

26.10.2017
Anzeige