Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Alu-Man mit neuem Teilnehmerrekord
Lokales Nordwestmecklenburg Alu-Man mit neuem Teilnehmerrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 06.07.2013
Start zum siebten „Alu-Man“-Triathlon. 68 Teilnehmer wirbelten das Wasser des Ploggensees auf. Fotos (2): Ulrike Oehlers

„... drei, zwei, eins — und los“, rief Jan Griewald gestern um 15.15 Uhr. Einen Moment später wirbelte das Wasser des Ploggensees weiß auf. 67 Männer und Frauen setzten sich in Bewegung. Das sind zehn mehr als im Vorjahr und neuer Teilnehmerrekord. Sie nahmen die erste Etappe des Grevesmühlener Spaßtriathlons, den die Organisatoren „Alu-Man“ genannt haben, in Anlehnung an den geschützten Namen „Ironman“ (zu deutsch: Eisenmann) für den harten Wettkampf. Schwimmen, radfahren, laufen — so sah der Nachmittag für die 62 Männer und fünf Frauen aus. Am Ende siegte bei den Männern Maykel Frömming (26) mit einer Zeit von 1:10:30 Std. Bei den Frauen hatte Wibke Meyer (20) die Nase vorne, ihre Zeit gaben die Veranstalter nicht bekannt.

„Ich bin zum dritten Mal dabei“, sagte Tino Mellmann (38) aus Schönberg. „Vorbereitet bin ich, sodass ich meine Zeit von einer Stunde und 20 Minuten erreiche.“ Seine Spezialdisziplin? „Ich bin überall Mittelmaß. Ich kein Gewinnertyp und hoffe, dass ich unter die ersten Zwanzig komme.“ Er kam auf Platz 18 (1:19:29). Seine Frau Kristina machte ebenfalls mit. Es ist ihr zweiter Start beim „Alu-Man“. „Mitmachen und durchhalten. Und vielleicht nicht Letzte werden“, lautete die Parole der 37-Jährigen. Ihr Mann warf ein, dass sie bei ihrem ersten Anlauf gleich den Frauensieg davongetragen habe. Die Gattin wiegelte ab: „Ich habe nur gewonnen, weil die Favoritin nicht dabei war.“ Diesmal wurde sie Dritte.

Ein paar Meter weiter begrüßte Hajo Wissmann aus Grevesmühlen noch ein paar alte Bekannte. Der 36-Jährige nahm zum zweiten Mal teil. Sein Ziel: „Die Zeit vom letzten Jahr — eine Stunde, dreißig Minuten — zu unterbieten. Mit den Spitzenleuten brauche ich mich nicht zu messen. Ich mache es für mich.“ Drei, vier Mal die Woche trainiere er ohnehin immer, „je nachdem, wie es die Arbeit zulässt“

— seine Arbeit bei der Bundespolizei in Ratzeburg. Laufen und Radfahren seien seine Stärken, Schwimmen weniger. „Ich werde der Letzte sein, der aus dem Wasser raus kommt. Ich werde dann viel Platz in der Wechselzone haben.“ In der Gesamtwertung belegte er Platz 40 (1:27:21).

„Weil‘s Spaß macht“, so begründete Thomas Hillmann aus Wismar seine Teilnahme. Der 52-jährige Kranfahrer im Seehafen der Hansestadt hatte einen Freund mitgebracht: Maik David, 48-jähriger Polizeibeamter, zeigte sich erfahren in sportlichen Großveranstaltungen. „Letzte Woche habe ich den Schlosstriathlon in Schwerin mitgemacht“, berichtete er. In der Landeshauptstadt habe er die Schwimmetappe in 16 Grad kaltem Wasser zurückgelegt.

Der Ploggensee, in dem 500 Meter zu schwimmen waren, dürfte nicht wesentlich wärmer gewesen sein. Anschließend waren 21,5 Kilometer auf dem Fahrrad und 6,5 Kilometer laufend zurückzulegen. „Es gab sehr viele Spontananmeldungen aufgrund des schönen Wetters“, stellte Jan Griewald, einer der Organisatoren, fest. Mit der Resonanz auf die siebte „Alu-Man“-Auflage war er hoch zufrieden: „Wir hatten gutes Wetter, es war eine schöne Veranstaltung. Wir versuchen, sie weiterhin kostenlos hinzubekommen.“

Die Ergebnisse
Männer: 1. Maykel Frömming, 2. Ide, Marco, 3. Jan Schulenburg, 4. Alexander Albrecht, 5. Thomas Gloy, 6. Tobias Banczyk, 7. Robert Müller, 8. Jan Loerzer, 9. Ringo Möller, 10. Maik Richter, 11. Thomas Dalecki, 12. Marco Lau, 13. Danilo Hornauer, 14. Andreas Peter, 15. Alexander Meltz, 16. Marcus Kull, 17. Tino Mellmann, 18. Steffen Böttcher, 19. Daniel Reder, 20. Stephan Rambow, 21. Mario Komm, 22. Nils Steinort, 23. Michael Huth, 24. Marko Kirstein. 25. Heiko Winzer, 26. Marko Frank, 27.   Christian Drebenstedt, 28. Heiko Kessler, 29. Tino Hornauer, 30. Johannes v. Gagl, 31. Ralph Krüger, 32. Axel Wagner, 33. Torsten Grund, 34. Bertold Martens, 35. Mathias Dembske, 36. Mario Kube, 37. Maik David, 38. Thomas Griewald, 39. Hajo Wissmann, 40.   Nico Keller, 41. Ralf Nevermann, 42. Bernd Wittfroth, 43. Christop Che Keller, 44. Gerald Keller, 45. Mathias Manke, 46. David Mundt, 47. Thomas Hillmann, 48. Sören Michael, 49. Daniel Skibbe, 50. Martin Kendziorra, 51. Björn Schülke, 52. Bert Praegert, 53. Roland Ulrich, 54. Joachim Behrens, 55. Nobert Beckhoff, 56. Ulf Bartel, 57. Ebs Walther, 58. Falk Bartel, 59. Wolfgang Hölscher, 60. Stefan Tech, 61. Johannes Nowack, 62. Christian Hoppe.


Frauen: 1. Wibke Meyer, 2. Sabine Brinker, 3. Kristina Mellmann, 4. Ina Walther, 5. Darija Kurmannbaewa.

Ulrike Oehlers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mitveranstalter des Aluman-GVM joggt zu seinem Arbeitsplatz. Das gehört für den Extremsportler aus Grevesmühlen zum Training.

06.07.2013

Beim Sommerfest am See wurde in Menzendorf einen Sonnabend lang gefeiert und gesportelt.

06.07.2013

Dr. med. Dirk Killermann hat den 150. Schrittmacher im Grevesmühlener DRK-Krankenhaus verpflanzt.

06.07.2013
Anzeige