Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Nordwestmecklenburg Arla: Molkerei in Upahl sucht 20 neue Mitarbeiter
Lokales Nordwestmecklenburg Arla: Molkerei in Upahl sucht 20 neue Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 10.01.2018
1995 wurde die Molkerei in Upahl eröffnet, damals noch unter dem Firmennamen „Hansano“. Quelle: Foto: Archiv
Upahl

Insgesamt 19 Millionen Euro hat Arla in neue Abfüll- und Verpackungsanlagen sowie Milchtanks am Standort Upahl im vergangenen Jahr investiert. In diesem Jahr sollen weitere Investitionen folgen. Wie das Unternehmen bekannt gab, seien Erweiterungen der Produktionslinien für das laufende Jahr vorgesehen. Derzeit arbeiten 460 Mitarbeiter am Standort Upahl, 480 sollen es werden. Aktuell sucht die Molkerei 20 neue Mitarbeiter und Auszubildende. Die Hälfte dieses Personals soll auf neu geschaffenen Stellen eingesetzt werden, die durch die Investitionen entstehen.

Ein Grund für die Erweiterung ist die stabile Lage auf dem Milchmarkt. „Nach zwei schwierigen Jahren 2015 und 2016 war 2017 ein gutes Jahr für die Milchwirtschaft, so dass wir den Arla-Landwirten, die alle Mitglieder unserer Genossenschaft sind, ein auskömmliches Milchgeld auszahlen können. In der Folge des höheren Milchgeldes sind im Jahr 2017 teilweise die Produktionskosten und damit auch die Preise für den Endverbraucher gestiegen; zuletzt hat sich dies bei Trinkmilch und Quark gezeigt“, sagt Unternehmenssprecher Markus Teubner. Deutschlandweit hat Arla im vergangenen Jahr 1,3 Milliarden Euro Umsatz gemacht und zählt damit zu den Branchenriesen.

Arla Foods ist eine europäische Molkereigenossenschaft, Eigentümer sind rund 11200 Arla-Landwirte aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und den Niederlanden. Die Produkte werden weltweit in mehr als 100 Ländern vertrieben. Die Produktionsstandorte verteilen sich auf zwölf Länder.

Auf der internationalen Grünen Woche in Berlin vom 19. bis 28. Januar präsentiert sich das Unternehmen ebenfalls. Vorgestellt werden dort Produkte wie Bio-Milch und Arla Skyr, ein isländischer Quark.

Im Gespräch mit Arla-Landwirten können Besucher Fragen zu den Produkten und deren Herkunft loswerden. Zu finden ist Arla in Halle 5.2 am Stand Nummer 147.

Unmittelbar vor Heiligabend hatte sich auf dem Arla-Gelände in Upahl ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein polnischer Lastwagenfahrer war von seinem eigenen Fahrzeug überrollt worden, der 43-jährige Mann starb bei dem Unfall. Die ersten Untersuchungen lassen vermuten, dass der Fahrer auf der abschüssigen Rampe offenbar vergessen hatte, die Handbremse zu betätigen. Beim Versuch, auf das rollende Fahrzeug aufzuspringen, verunglückte der Fahrer. Sprecher Marcus Teubner: „Obwohl das Unglück nicht als Arbeitsunfall bei Arla eingestuft wird, überprüfen wir derzeit weltweit nochmals unsere Arbeitsanweisungen für die Be- und Entladung im Logistikbereich.“

M. Prochnow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch ein Drogentest verlief positiv. Polizei stoppt weitere Fahrer.

10.01.2018

Das Bundesver- fassungsgericht beschäftigt sich kommende Woche mit der Grundsteuer. Sie soll gerechter werden. Soviel steht fest. Sollte das bisherige Modell auslaufen, verändern sich die Bedingungen.

10.01.2018

Der Liegeplatz an der Passagierpier wird vertieft / Damit auch größere Schiffe Wismar anlaufen können / Der erste Kreuzliner kommt im April.

10.01.2018